Formel-1-Motorenstrafen 2019: Die Übersicht

Norman Fischer
motorsport.com

In der Formel 1 wurden die erlaubten Motoren auf mittlerweile nur noch drei Antriebseinheiten beschränkt. Einzelne Elemente der Power-Unit sind teilweise sogar noch mehr eingeschränkt. Laut Artikel 23.3. a) des Sportlichen Reglements sind 2019 erlaubt: drei Verbrennungsmotoren (ICE), drei MGU-Hs, drei Turbolader, zwei Energiespeicher, zwei Steuerelektronik-Einheiten und zwei MGU-Ks.

Sollte ein Fahrer mehr Motorenteile als erlaubt einsetzen, droht ihm nach Artikel 23.3 b) eine Strafversetzung in der Startaufstellung: zehn Startplätze beim ersten zusätzlichen Element, fünf Startplätze bei jedem weiteren zusätzlichen Element.

 

 

ICE

MH

TC

ES

CE

MK

3

3

3

2

2

2

Germany
Germany

Mercedes

United Kingdom
United Kingdom

Lewis Hamilton

3

3

3

2

2

2

Finland
Finland

Valtteri Bottas

3

3

3

2

2

2

Italy
Italy

Ferrari

Germany
Germany

Sebastian Vettel

3

3

3

2

3

2

Monaco
Monaco

Charles Leclerc

3

3

3

2

2

2

Austria
Austria

Red Bull

Netherlands
Netherlands

Max Verstappen

4

4

4

3

3

3

Thailand
Thailand

 Alexander Albon

4

4

4

3

3

3

France
France

Renault

Germany
Germany

Nico Hülkenberg

6

4

4

2

3

3

Australia
Australia

Daniel Ricciardo

5

4

4

3

3

3

United States
United States

Haas

France
France

Romain Grosjean

3

3

3

2

2

2

Denmark
Denmark

Kevin Magnussen

3

3

3

2

3

2

United Kingdom
United Kingdom

McLaren

Spain
Spain

Carlos Sainz

5

4

4

3

3

3

United Kingdom
United Kingdom

Lando Norris

4

4

4

4

3

4

United Kingdom
United Kingdom

Racing Point

Mexico
Mexico

Sergio Perez

3

3

3

1

1

2

Canada
Canada

Lance Stroll

4

4

4

1

1

2

Switzerland
Switzerland

Alfa Romeo

Finland
Finland

Kimi Räikkönen

3

3

3

2

2

2

Italy
Italy

Antonio Giovinazzi

4

4

4

2

4

2

Italy
Italy

Toro Rosso

Russian Federation
Russian Federation

Daniil Kwjat

5

5

5

3

3

4

France
France

Pierre Gasly

6

5

5

3

3

5

United Kingdom
United Kingdom

Williams

United Kingdom
United Kingdom

George Russell

3

3

3

3

3

2

Poland
Poland

Robert Kubica

3

3

3

1

1

2

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

ICE=Verbrennungsmotor, MH=MGU-H, TC=Turbolader, ES=Energiespeicher, CE=Kontrollelektronik, MK=MGU-K

Die einzige Ausnahme: Ein neuer Hersteller dürfte für jedes Fahrzeug ein zusätzliches Teil für jedes Element nutzen. Neue Hersteller gibt es 2019 aber nicht.

Sollte ein Fahrer bei einem Event mehr als 15 Startplätze Strafe bekommen, muss er von ganz hinten starten.

Ein Sammeln von Motorenteilen ist im Übrigen nicht mehr möglich: Sollten bei einem Event zwei gleiche Elemente mit Strafe gewechselt werden, darf nur das zuletzt eingesetzte Bauteil in Zukunft straffrei verwendet werden.

Auch die Nutzung des Getriebes ist 2019 wieder reglementiert: Ein Getriebe muss sechs Wochenenden in Folge genutzt werden. Bei einem vorzeitigen Wechsel wird eine Strafversetzung um fünf Startplätze nötig. Allerdings sind die beiden Trainingssessions am Freitag davon ausgenommen. Sollte ein Fahrer in einem Rennen ausfallen oder nicht starten können, kann beim nächsten Event ein neues Getriebe straffrei verwendet werden.

Lesen Sie auch