Die Formel 1 wird noch spektakulärer

Die Formel 1 wird noch spektakulärer
Die Formel 1 wird noch spektakulärer

Die Formel 1 verändert sich ständig. Mal wird im größeren Rahmen an den Regeln gefeilt, mal im Detail.

Nun sind offenbar die nächsten Neuerungen in die Wege geleitet worden: Die Formel-1-Kommission hat sich am Dienstag bei einem Treffen in London für eine Aufstockung der Sprintrennen ausgesprochen. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Wie Motorsport total berichtet, sollen in der Saison 2023 sechs statt wie bisher drei Sprintrennen gefahren werden. Die F1-Kommission besteht aus Vertretern der Teams, der Formel 1 sowie des Weltverbandes FIA und nimmt viele wichtige Regeländerungen vor. Das letzte Wort hat die FIA selbst, für gewöhnlich folgt sie den Empfehlungen des Gremiums aber.

Gute Nachrichten für alle TV-Fans

Erst vor der aktuellen, noch jungen Saison, war zuletzt am Sprintformat geschraubt worden. Im Vergleich zum Vorjahr hat man unter anderem die Punktezahl angehoben, der Sieger erhält nun acht WM-Zähler - der Achte erhält noch einen Punkt. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Eine weitere Änderung, die am Dienstag verabschiedet wurde: Ab 2023 soll die neue Helmkamera für alle Fahrer verpflichtend sein. Das sind gute Nachrichten für alle TV-Fans, die Aufnahmen aus Sicht der Piloten bieten spektakuläre Bilder.

Auf der Agenda stand beim London-Meeting dem Bericht zufolge auch das Motorenreglement für die Saison 2026. Dabei wurden bereits bekannte Vorschläge vertieft. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Die PS-Systemleistung soll bei rund 1.000 liegen, beim Einsatz eines V6-Layouts mit hoher Drehzahl. Die Spannung steht weiter ganz oben auf der Liste, man will zu große Leistungsunterschiede bei den Boliden der konkurrierenden Teams verhindern.

Formel 1 der Zukunft: Kleiner, günstiger, grüner?

Auch beim Thema Nachhaltigkeit will man Fortschritte machen. So soll ab 2026 zum Beispiel nur noch nachhaltiges Benzin verwendet werden, 50 Prozent der Systemleistung soll elektrisch sein.

Generell sollen auch die Kosten der Teams weiter gedrückt werden, unter anderem durch weitere Standardisierung von Komponenten.

Und: Angepasst werden sollen auch die Chassis-Regeln. Das Ziel sind kleinere Autos mit weniger Luftwiderstand. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Wie gesagt: Die Formel 1 verändert sich ständig.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.