Formel 1: Red Bull und Honda beschließen weitergehende Kooperation

·Lesedauer: 2 Min.
Formel 1: Red Bull und Honda beschließen weitergehende Kooperation
Formel 1: Red Bull und Honda beschließen weitergehende Kooperation

Der Automobilkonzern Honda und die Formel-1-Teams von Getränkehersteller Red Bull setzen ihre Partnerschaft nach dem Ausstieg der Japaner als Motorenlieferant am Saisonende auf anderer Ebene fort. Die Vereinbarung sieht vor, "dass die Red Bull Unternehmensgruppe und Honda bei einer Vielzahl von Motorsportaktivitäten zusammenarbeiten werden", dies geht aus einer gemeinsamen Erklärung hervor.

Die Kooperation umfasse "den Übergang der Antriebsentwicklung von Honda zu Red Bull Powertrains, die Entwicklung junger Fahrer, Marketing- und Branding-Initiativen sowie Wettbewerbsaktivitäten in einer Reihe von Motorsportdisziplinen".

Ab 2022 hat die neu gegründete Abteilung Red Bull Powertrains das Recht, die per Formel-1-Reglement technologisch eingefrorenen Power Units von Honda weiter zu nutzen. Dies stand bereits länger fest. Allerdings werden, "um die Kontinuität des Teams zu gewährleisten", mit dem Jahreswechsel außerdem die Mitarbeiter von Honda Racing Development UK zu Red Bull Powertrains wechseln.

Weiterhin werden sich das Red Bull Junior Team und das Honda Formula Dream Project zusammentun, um den Motorsport in Japan weiterzuentwickeln mit dem Ziel, weitere japanische Fahrer "in die höchsten Ebenen des Motorsports zu bringen". Seit Anfang der Saison fährt bereits der Japaner Yuki Tsunoda für das Red-Bull-Schwesterteam AlphaTauri.

"Ich freue mich, dass wir mit der Red Bull Group eine Vereinbarung getroffen haben, die alle Details der IP-Rechte für die F1 Power Unit abdeckt. Auf diese Weise kann Honda weiterhin einen Beitrag zum Motorsport leisten", sagte Honda-Kommunikationschef Koji Watanabe.

Honda beliefert seit 2018 AlphaTauri (damals noch Scuderia Toro Rosso) sowie seit 2019 das Red-Bull-Team um WM-Anwärter Max Verstappen mit Antriebseinheiten. Die Kombination Red-Bull-Honda gewann in dieser Saison acht der bislang ausgetragenen 15 Rennen. Beim anstehenden Rennwochenende in der Türkei sind die Red-Bull-Boliden als Hommage an den Motorenpartner in der Honda-Farbe Weiß lackiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.