Formel 1 Rekorde von legendären Formel 1 Fahrern

SPORT1
·Lesedauer: 5 Min.

Die Stars des Motorsports und ihre Formel 1 Rekorde

Die Formel 1 lebt von den Fahrern sowie den bekanntesten Rennställen. In Deutschland wurde Michael Schumacher zur Ikone und Rennwagen wie die roten Ferraris kennen bereits die jüngsten Fans. SPORT1 stellt die Rekorde der Formel 1 vor und präsentiert die erfolgreichsten und größten Fahrer sowie Rennställe, die diesen Rennsport geprägt haben.

Die Fahrer und ihre Formel 1 Rekorde

Ohne die Formel 1 Fahrer wäre dieser Rennsport wohl nur halb so interessant. Sie sind die Gesichter des Motorsports und Vorbilder für junge Nachwuchstalente. Einige der Fahrer, wie Ayrton Senna oder Michael Schumacher, haben sich mit ihren Leistungen den Status von Legenden erfahren.

Welcher Formel 1 Fahrer hat die meisten Weltmeistertitel gewonnen?

Der Weltmeistertitel ist das große Ziel vieler Fahrer. Nur wer über die gesamte Saison konstant Ergebnisse liefert, steht am Ende in der Punktewertung auf Platz eins. Zwei Fahrern gelang dies bereits siebenmal. Lewis Hamilton und Michael Schumacher teilen sich den Titel der meisten gewonnenen Weltmeisterschaften. Schumacher gewann seinen ersten Formel 1 WM-Titel im Jahre 1994. Lewis Hamilton schaffte es, zwischen 2014 und 2020 gleich sechs Titel zu sammeln. Auf dem dritten Platz folgt ein Fahrer, der sich in der Anfangszeit der Formel 1 einen Namen gemacht hat. Der Argentinier Juan Manuel Fangio errang fünf Weltmeistertitel zwischen 1951 und 1957 (Alle Sieger der Formel 1 Weltmeisterschaft seit 1950).

Die meisten GP-Siege in einer F1 Saison

Wer die meisten Siege innerhalb einer Saison einfährt, hat sich den Titel des Fahrer-Weltmeisters redlich verdient. Den ersten Platz bei den Formel 1 Rekorden teilen sich zwei deutsche Fahrer. In der Saison 2004 gewann Michael Schumacher 13 Rennen. Die gleiche Anzahl an Siegen glückte Sebastian Vettel in der Saison 2013. Jedoch gehörten zum Kalender dieser Saison 19 Rennen, während Schumacher nur 18 Rennen für seine 13 Siege benötigte. Den dritten Platz belegt erneut Michael Schumacher, der in der Saison 2002 elf Siege aus 17 Rennen einfuhr.

Welcher Formel 1 Fahrer startete am häufigsten von der Pole-Position?

Bei einigen Fahrern wird von wahren Meistern der Qualifikation gesprochen. Diese schaffen es immer wieder, Topleistung am Tag vor dem Rennen abzurufen und sich die Pole-Position, also den ersten Startplatz, zu sichern. Einer dieser Spezialisten war Juan Manuel Fangio. In 51 Rennen startete er 29-mal vom ersten Platz. Dies entspricht einer Quote von 57 Prozent, was ebenfalls zu den Formel 1 Rekorden zählt.

Den Formel 1 Rekord für die meisten Pole-Positions insgesamt hält jedoch nicht Fango. Mit 98 Starts von Platz 1 ist Lewis Hamilton der klare Führende in dieser Rangliste. Diese besten fünf Pole-Setter der Formel 1 sind (Stand 2020):

  • 98x – Lewis Hamilton – Vereinigtes Königreich

  • 91x – Michael Schumacher – Deutschland

  • 53x – Sebastian Vettel – Deutschland

  • 51x – Alain Prost – Frankreich

  • 41x – Ayrton Senna – Brasilien

Welcher Fahrer hält den Formel 1 Rekord für die meisten Grand-Prix-Starts?

Dieser Rekord ist nur durch jahrelange Leistungen auf hohem Niveau zu erreichen. Da die Formel 1 etwa 20 Rennen pro Jahr veranstaltet, was abhängig vom Rennkalender ist, benötigt es mehr als 15 volle Jahre, um dem Führenden mit den meisten Grand-Prix-Starts seinen Formel 1 Rekord streitig zu machen. Diesen hält der Finne Kimi Räikkönen mit stolzen 330 Starts.

Die Liste der Fahrer mit den meisten Starts in der Formel 1 (Stand 2020):

  • 330 Starts: Kimi Räikkönen – Finnland

  • 323 Starts: Rubens Barrichello – Brasilien

  • 312 Starts: Fernando Alonso – Spanien

  • 307 Starts: Michael Schumacher – Deutschland

  • 306 Starts: Jenson Button – Vereinigtes Königreich

Formel 1 Rekorde im Bereich der Geschwindigkeit

Beim Rennsport und der Formel 1 dreht sich alles um Spitzengeschwindigkeiten. Dementsprechend ist es für Fans interessant, wer die Formel 1 Rekorde bei den Geschwindigkeiten hält. Hier gibt es zahlreiche Kategorien und einzelne Rekorde. Einige bemerkenswerte Rekorde sind diese:

  • Höchste durchschnittliche Geschwindigkeit über den Verlauf eines Rennens: Michael Schumacher, 2003 in Monza – 247,586 km/h

  • Höchste Durchschnittsgeschwindigkeit einer Rennrunde: Lewis Hamilton, 2020 in Monza – 264,362 km/h

  • Die höchste jemals in der Formel 1 gemessene Geschwindigkeit: Valtteri Bottas, 2016 in Mexiko – 372,5 km/h

Formel 1 Rekorde der Rennställe

Die Rennställe, die auch als Konstrukteure bekannt sind, sind die zweite wichtige Komponente der Formel 1. Traditionell schickt jedes Team zwei Fahrzeuge ins Rennen. Einige der Teams, wie etwa Ferrari oder McLaren, sind seit vielen Jahrzehnten ohne Unterbrechung in der Formel 1 aktiv. Dementsprechend haben besonders diese Rennställe viele Formel 1 Rekorde aufgestellt.

Welcher Konstrukteur hält den Formel 1 Rekord für die meisten Siege?

Bei den siegreichen Formel 1 Rennställen stehen die bekannten Traditionsteams ganz oben. Unangefochtene Nummer eins ist Ferrari mit 238 GP-Siegen. Davon sind sogar 84 Doppelsiege, also Rennen, in denen Ferrari sowohl den Sieger als auch den Zweitplatzierten stellte. Dahinter folgt McLaren mit insgesamt 182 Siegen und 47 Doppelerfolgen. Dem dritterfolgreichsten Rennstall Mercedes gelang es, 115 Siege und 58 Doppelsiege einzufahren.

Formel 1 Rekorde der Teams: Aus welchem Land stammen die erfolgreichsten Rennställe?

Obwohl es Rennställe aus vielen verschiedenen Ländern der Welt gibt, gelang es nur Teams aus fünf Nationen, einen Weltmeistertitel einzufahren. An der Spitzen stehen die Konstrukteure aus dem Vereinigten Königreich. Gleich zehn unterschiedliche Rennställe haben die insgesamt 33 Titel gesammelt. Neben so bekannten Teams wie Williams oder McLaren gehören auch vergessene Namen wir Vanwell oder Tyrrell dazu.

Die erfolgreichsten Nationen nach der Anzahl der Konstrukteursweltmeistertitel in der Formel 1:

  • 33x Vereinigtes Königreich

  • 16x Italien

  • 7x Deutschland

  • 4x Österreich

  • 3x Frankreich

Welcher Rennstall hält den Formel 1 Rekord für die meisten GP-Siege in einer Saison?

Bei diesem Formel 1 Rekord gibt es zwei Standpunkte. Wer die reinen Siege zählt, für den ist Mercedes auf dem ersten Platz. In der Saison 2016 gelang es dem Team, von 21 Rennen 19 zu gewinnen. Dies entspricht einer prozentualen Quote von 90,5 Prozent. McLaren kam in der Saison 1988 hingegen auf eine Siegesquote von 93,8 Prozent. Das Team gewann auf 15 Strecken, jedoch bestand die Saison nur aus 16 Rennen.

Alle News zur Formel 1 gibt es hier.

Mehr Wissen rund um die Formel 1 gibt es hier!