Formel 1: Vettel Schnellster - Stroll-Crash sorgt für Abbruch

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat etwas überraschend das Abschlusstraining zum Großen Preis von Australien in Melbourne dominiert. Nach der Demonstration von Mercedes-Star Lewis Hamilton am Freitag wies der viermalige Weltmeister aus Heppenheim den Engländer am Samstagvormittag in die Schranken und schürte die Spannung vor dem ersten Qualifying der Saison (7.00 MEZ im LIVETICKER).

In der schnellsten Rundenzeit, die jemals auf dem Albert Park Circuit gefahren wurde (1:23,380 Minuten), war Vettel 0,490 Sekunden schneller als Hamilton, der sich als Dritter zudem seinem neuen Teamkollegen Valtteri Bottas um elf Tausendstel geschlagen geben musste.

Etwas profitierte der Deutsche allerdings von Lance Strolls Fahrfehler. Die auf eine Stunde angesetzte Einheit endete nach einem Crash des Neulings bereits nach knapp 50 Minuten. Ein letzter Angriff der Silberpfeile blieb somit aus.

Red Bull hat Probleme mit der Pace

Erneut Probleme mit der Pace der Spitze hatten die hoch eingeschätzten Red Bull. Lokalmatador Daniel Ricciardo auf Rang sechs lag 1,712 Sekunden hinter der Spitze, Max Verstappen wurde gar nur Zwölfter (+2,889).

Der Emmericher Nico Hülkenberg machte an seinem ersten Rennwochenende für Renault mit Rang fünf (+1,638) hinter Vettels Teamkollegen Kimi Räikkönen (+0,608) auf sich aufmerksam.

Stunden vor dem Abschlusstraining und dem Qualifying für das Rennen am Sonntag (7 Uhr MESZ im LIVETICKER) geriet das Fahrerlager unerwartet in Aufruhr: Sauber-Pilot Pascal Wehrlein erklärte wegen Trainingsrückstands nach seiner im Januar erlittenen Rückenverletzung seinen Startverzicht. Für den 22-Jährigen sprang der Italiener Antonio Giovinazzi ein, der bislang ohne Renneinsatz in der Königsklasse ist.

Mehr bei SPOX: Die Euphorie der Anti-Favoriten | Hülkenberg sieht Renault "irgendwo im Mittelfeld" | Hamilton schiebt Vettel die Favoritenrolle zu

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen