Formel 2: Beckmann verpasst die Punkte, Dauerpech für Zendeli

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Formel 2: Beckmann verpasst die Punkte, Dauerpech für Zendeli
Formel 2: Beckmann verpasst die Punkte, Dauerpech für Zendeli

Licht und Schatten bei den deutschen Rookies in der Formel 2: David Beckmann (Hagen) hatte seine erste Saison im Unterbau der Königsklasse am Samstag gleich mit den Rängen drei und sieben in den Sprints eröffnet - im Hauptrennen von Bahrain kam der 20-Jährige vom Charouz-Team am Sonntag dann als 12. nicht in die Punkte.

Deutlich schwieriger lief es für Neuling Lirim Zendeli (Bochum/MP Motorsport). Am Sonntag geriet er schon in der dritten Kurve unverschuldet in einen Unfall, musste für Reparaturarbeiten an die Box und beendete das Rennen als Letzter.

Ähnlich war es schon am Samstag in den Sprints gelaufen. Den ersten schloss Zendeli noch als Neunter ab, aufgrund der Reverse-Grid-Regelung sicherte er sich damit Startplatz zwei für den Durchgang am Abend. Auch dort erlitt er dann aber unverschuldet einen Reifenschaden und konnte das Rennen anschließend nicht mehr beenden.

Der Sieg am Sonntag ging an den chinesischen Renault-Nachwuchsfahrer Zhou Guanyu (UNI-Virtuosi), die Sprints hatten Liam Lawson (Neuseeland/Hitech) und Oscar Piastri (Australien/Prema) gewonnen.

Beckmann (20) und Zendeli (21) waren im vergangenen Jahr als Teamkollegen bei Trident in der Formel 3 unterwegs und belegten in der Meisterschaft die Ränge sechs und acht. Sie schafften den Sprung in die Formel 2 und folgten damit auf Mick Schumacher. Der 22-Jährige hatte dort im vergangenen Jahr den Titel gewonnen und startet nun für Haas in der Formel 1.