Formel-E-Auftaktrennen bis auf Weiteres verschoben

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der Saisonstart in der Elektro-Rennserie Formel E verzögert sich. Die beiden Läufe in Santiago de Chile, die für den 16. und 17. Januar geplant waren, werden verschoben. Das teilten die Organisatoren der Meisterschaft am Mittwoch mit. Geplant sei, die beiden Rennen "spätestens im ersten Quartal 2021" neu zu terminieren.

Chile hatte am Sonntag die Aussetzung von Flügen aus Großbritannien wegen des Auftretens einer neuen Variante des Coronavirus in diesem Land angekündigt, mehrere Formel-E-Teams sind auf der Insel ansässig.

Die Formel E soll nun am 26. und 27. Februar in Diriyah/Saudi-Arabien in ihre siebte Saison starten. Allerdings hat das Golf-Königreich internationale Flüge ausgesetzt und den See- und Landzugang zu seinem Territorium gesperrt.

Nach der Veröffentlichung des Rennkalenders mit 14 ePrix im vergangenen Juni hatte die Formel E darauf hingewiesen, dass das Programm überarbeitet und bestätigt werden würde, "wenn sich die neue Coronavirus-Pandemie entwickelt", wobei "Anfang 2021" als Zeitpunkt hierfür vorgesehen war.