Formel-E-Kalender 2020/21: Berlin im Juni geplant

Gerald Dirnbeck
motorsport.com

Der FIA Motorsport-Weltrat hat den Kalender für die siebte Saison der Formel E bekannt gegeben. Offiziell handelt es sich um die Saison 2020/21, obwohl im Kalenderjahr 2020 kein ePrix stattfinden wird. Es sind zwölf Austragungsorte mit insgesamt 14 Rennen geplant.

Los geht es am 16. Januar 2021 in Santiago de Chile. Anschließend wird am 13. Februar zum sechsten Mal in Mexiko City gefahren werden. Dann geht es weiter in den Nahen Osten, wo in Saudi-Arabien Station gemacht wird.

Am 26. und 27. Februar werden gleich zwei Rennen in Diriyya ausgetragen. Am 13. März geht es weiter nach Sanya in China. Dann beginnt die Europasaison. Zunächst steht Rom (Italien) am 10. April im Kalender, gefolgt von Paris (Frankreich) am 24. April und Monaco am 8. Mai.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Das Debüt von Seoul in Südkorea musste in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Nun soll dort am 23. Mai 2021 das erste Formel-E-Rennen über die Bühne gehen. Danach geht es zurück nach Europa.

Deutschland steht mit Berlin am 19. Juni im Kalender. Am 10. Juli findet das Rennen in New York (USA) statt. Das Finale wird in London ausgetragen. Am 24. und 25. Juli stehen in Großbritannien gleich zwei Rennen auf dem Programm.

Für den 5. Juni ist ein Renntermin reserviert, aber der Austragungsort steht noch nicht fest. Folgende Veranstaltungen sind noch mit einem Sternchen versehen: Rom, Monaco, Seoul und London. In diesen Städten müssen erst noch die Strecken homologiert werden.

In der kommenden Saison hat die Formel E WM-Status.

Der Formel-E-Kalender 2020/21:

16. Januar: Santiago de Chile (Chile)

13. Februar: Mexiko City (Mexiko)

26. Februar: Diriyya (Saudi-Arabien)

27. Februar: Diriyya (Saudi-Arabien)

13. März: Sanya (China)

10. April: Rom (Italien)

24. April: Paris (Frankreich)

8 .Mai: Monaco (Monaco)

23. Mai: Seoul (Südkorea)

5. Juni: TBC

19. Juni: Berlin (Deutschland)

10. Juli: New York (USA)

24. Juli: London (Großbritannien)

25. Juli: London (Großbritannien)

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Lesen Sie auch