Monaco-Drama um Wehrlein

Monaco-Drama um Wehrlein
Monaco-Drama um Wehrlein

Formel-E-Pilot Pascal Wehrlein ist beim sechsten Saisonrennen in Monaco in aussichtsreicher Position ausgeschieden.

Der 27 Jahre alte Porsche-Pilot musste das Rennen auf der Formel-1-Strecke mit einem technischen Problem vorzeitig beenden. Wehrlein hatte zu diesem Zeitpunkt in Führung gelegen und gute Chancen auf seinen zweiten Saisonsieg nach Mexiko. Auch sein Teamkollege Andre Lotterer schied nach einem Unfall aus.

Den Sieg und damit auch die Führung in der Fahrer-WM holte sich der Belgier Stoffel Vandoorne im Mercedes, Mitch Evans (Jaguar) aus Neuseeland wurde Zweiter.

Der bisherige WM-Spitzenreiter Jean-Eric Vergne (Frankreich/DS Techeetah) fuhr als Dritter ebenfalls aufs Podium. Der dritte deutsche Fahrer Maximilian Günther (Nissan) kämpfte am Ende mit Energieproblemen und landete auf dem 17. Platz.

Vandoorne liegt mit nun 81 Zählern sechs Punkte vor seinem engsten Verfolger Vergne. Die nächsten beiden Rennen finden am 14. und 15. Mai in Berlin statt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.