Foxes-Star Jamie Vardy plagt sich mit Füchsen herum

Leicester City hat sich nach einem Durchhänger gefangen. Angreifer Vardy muss sich nun aber mit persönlichen Problemen auseinandersetzen.

Leicester-Angreifer Jamie Vardy hat vor der Saison unter anderem ein Angebot von Arsenal ausgeschlagen. Stattdessen verlängerte er beim Meister. Zum Ende einer durchwachsenen Saison mit den Foxes muss er sich nun auch noch mit echten Füchsen herumschlagen.

Der englische Nationalspieler hat sich nach der Vertragsverlängerung ein neues Haus in der ländlichen Umgebung von Leicester gekauft. Dort betreibt er laut dem Daily Star neben dem Obstanbau auch eine Schweine- und Hühnerzucht. Und dort fingen die Angriffe an.

Füchse aus den umliegenden Wäldern haben es nämlich auf die Hühner von Vardy abgesehen. Ein Problem, das in der Umgebung sehr wohl bekannt ist. "Die Füchse sind eine Bedrohung und töten unsere Tiere zum Spaß. Wenn sie einmal im Hühnerstall sind, haben sie keine Chance mehr. Und wenn man nichts dagegen unternimmt, kehren sie immer wieder zurück", sagte ein Anwohner.

Als Reaktion darauf hat der Angreifer einen Hightech-Stall mit modernsten Sicherheitsvorkehrungen gekauft, um seine Tiere zu schützen. Hoffentlich ist das Problem mit den Füchsen damit gelöst. Bleibt nur noch das Problem mit seinen Foxes ...

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen