Fragen und Antworten zur neuen Formel-3-Europameisterschaft mit Mick Schumacher

SID
Fragen und Antworten zur neuen Formel-3-Europameisterschaft mit Mick Schumacher

Was liegt an?
Die neue Saison der Formel-3-Europameisterschaft beginnt am Osterwochenende im englischen Silverstone. In diesem Jahr ist die Nachwuchsserie aus deutscher Sicht besonders spannend, denn Mick Schumacher, der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher, gibt sein Debüt. Die Formel 3 gilt als Sprungbrett in die Königsklasse. Jüngste Beispiele für den Aufstieg in die Formel 1: Max Verstappen, Esteban Ocon oder Lance Stroll.
Wann geht es los?
Das erste von drei Rennen in Silverstone steigt an Karfreitag um 16.55 Uhr deutscher Zeit. Am Osterwochenende folgen samstags (12.00 Uhr) und sonntags (10.00 Uhr) die nächsten beiden Läufe.
Wie stehen Schumachers Chancen?
Das ist schwierig zu beantworten. Für Schumacher, der Ende März 18 Jahre alt geworden ist, war der Aufstieg in die Formel 3 nach zwei Vizemeisterschaften im vergangenen Jahr in der ADAC Formel 4 und dem italienischen Pendant der nächste logische Schritt. Er fährt weiterhin für das italienische Prema Powerteam und kennt intern alle Abläufe. Aber: Die Konkurrenten sind stark und zum Teil auch schon erfahrener als Schumacher junior. Fehler, die er in der Formel 4 aufgrund seiner Überlegenheit oftmals noch kompensieren konnte, wird er sich in diesem Jahr kaum erlauben können. Es ist also durchaus möglich, dass es für Schumacher nicht auf Anhieb zu Spitzenplätzen reicht.
Was ändert sich für Schumacher?
Der Aufstieg macht sich in nahezu allen Bereichen bemerkbar. Der Formel-3-Bolide ist deutlich schneller und leistungsstärker (rund 240 PS) als sein "kleiner Bruder" in der Formel 4 (160 PS). Dazu kommt, dass das Fahrerfeld extrem ausgeglichen und stark ist. Die Startplätze sind begrenzt und entsprechend begehrt. Wer hier fährt, ist der Königsklasse schon recht nah. Formel-Einsteiger gibt es definitiv nicht.
Wie sieht die Saison aus?
Der Rennkalender führt die 18 Starter im Laufe des Jahres auf Rennstrecken in ganz Europa. In Deutschland wird am Norisring (13. bis 15. Juli), Nürburgring (9. bis 10. September) und Hockenheimring (14. bis 15. Oktober) gefahren. Insgesamt stehen zehn Rennwochenenden mit jeweils drei (insgesamt also 30) Läufen über jeweils 35 Minuten an. Die Formel 3 startet an sechs Wochenenden im Rahmen der DTM.
Und danach?
Das hängt ganz von Schumachers Abschneiden ab. Viele Formel-1-Teams haben den jungen Mann mit dem großen Namen schon jetzt auf dem Zettel. Bei Mercedes wurde er jüngst schon zum offiziellen Marken-Botschafter ernannt.
Gibt es TV-Übertragungen?
Der Nachrichtensender n-tv überträgt alle Rennen live.













Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen