Frankfurt: Keeper Hradecky liebäugelt mit Wechsel

Die Verhandlungen um eine Vertragsverlängerung mit dem Keeper gerieten zuletzt ins Stocken. Einem Wechsel gegenüber scheint er nicht abgeneigt.

Lukas Hradecky gehört in der laufenden Saison zu den besten Torhütern der Bundesliga. Sein Vertrag bei Eintracht Frankfurt läuft noch bis 2018, die Verhandlungen über eine Verlängerung des Kontrakts gerieten zuletzt ins Stocken. Der Keeper will sich alle Optionen offen halten.

"Ich habe ja immer noch ein Jahr Vertrag. So sehr brennt mir der Arsch also nicht. Ich habe keine Eile. Ich weiß aber nicht, in welcher Eile der Klub ist", sagte der 27-Jährige gegenüber Bild.

Wichtig ist dem finnischen Nationalkeeper vor allem, international vertreten zu sein. "Wenn ein richtig guter Klub kommt, muss ich überlegen. Eintracht ist ein Klub, der auf einem guten Weg ist – aber ich weiß nicht, ob wir hier jedes Jahr um die europäischen Plätze spielen können", meinte er vielsagend.

Nach einer starken Hinrunde war bei der Eintracht zuletzt etwas Sand im Getriebe. Eine Tatsache, welche den Ambitionen des 27-Jährigen nicht wirklich zuträglich ist: "Natürlich will ich europäisch spielen. Und es hat die Situation auch nicht einfacher gemacht, dass wir jetzt fünf Spiele verloren haben"

Insgesamt behielt Hradecky in dieser Spielzeit bereits neunmal eine weiße Weste, nur Welttorhüter Manuel Neuer ist in dieser Wertung mit zwölf Partien ohne Gegentor besser.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen