Frankfurt winken Big Points gegen Hoffenheim

SPORT1
·Lesedauer: 3 Min.

Eintracht Frankfurt kann der Konkurrenz in der Bundesliga am 20. Spieltag ein Stück weit enteilen.

Denn sowohl Borussia Dortmund als auch Borussia Mönchengladbach haben ihre Spiele bereits am Samstag verloren. Noch sind beide Teams in unmittelbarer Schlagdistanz zu Platz fünf, den die Eintracht inne hat. Mit einem Sieg gegen die TSG Hoffenheim am Sonntag könnte Frankfurt die Plätze sechs und sieben auf aber vier Punkte distanzieren.

Und die Eintracht befindet sich in blendender Verfassung. Sechs der letzten sieben Spiele in der Bundesliga wurden gewonnen, eine Niederlage gab es seit 11. Dezember nicht mehr. Die Erfolgsserie ist beeindruckend, die Hoffnung auf magische Nächte im Europapokal riesig - doch Trainer Adi Hütter bewahrt einen kühlen Kopf.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Schwindelig werde ihm angesichts des Höhenflugs von Eintracht Frankfurt noch nicht, vielmehr sei es "ein absolut erfreulicher Blick auf die Tabelle gerade", sagte der Trainer der Hessen. Sogar die Königsklasse scheint für die Mannschaft der Stunde möglich. (Tabelle der Bundesliga)

Traum von Europa: Eintracht in Hoffenheim gefordert

"Die Qualifikation für die Europa League wäre ein absolutes Highlight – aber natürlich träumt man auch von der Champions League", sagte Sebastian Rode bei SPORT1. Und das Träumen ist erlaubt. Schließlich stürmte die Eintracht mit erfrischendem Offensivfußball in die entscheidenden Regionen der Tabelle und nutzte die Patzer der Konkurrenz.

"Wir sind aktuell mitunter sicher die stärkste Mannschaft", sagte Hütter, der zugleich warnte: "Es geht von der einen in die andere Richtung schnell. Wir dürfen nicht den Boden unter den Füßen verlieren." Das Selbstvertrauen jedenfalls ist nach sechs Siegen aus den vergangenen sieben Partien auch vor der Auswärtsaufgabe am Sonntag bei der TSG Hoffenheim gewaltig. Dass die Eintracht zudem seit Anfang Dezember in der Bundesliga ungeschlagen ist, hat mehrere Gründe. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga).

Da wäre Torgarant Andre Silva, der so offen wie wenige andere bei der Eintracht von der Champions League spricht. Doch der Angreifer liefert auch. Mit seinen 16 Treffern nach 19 Spielen stellte er jüngst einen Vereinsrekord auf. "Wahnsinn" sei die Form des Portugiesen, schwärmte Sportvorstand Fredi Bobic, Hütter bezeichnete die Leistungen als "sehr beeindruckend".

Hoffenheim muss Frankfurts Top-Offensive stoppen

Oder Luka Jovic, dessen Rückkehr die Mannschaft offensichtlich nochmals beflügelt hat. Es bleibt abzuwarten, wann der Serbe, der bei seinen Kurzeinsätzen gleich wieder überzeugte, erstmals neben Silva in der Startelf auflaufen darf. Für Hütter ist es ein Luxusproblem, weil offensiv auch Amin Younes oder Filip Kostic aufblühen.

Nun geht es als gegen die TSG. Hoffenheim musste zuletzt zwar vier Gegentore gegen den FC Bayern hinnehmen, präsentierte sich davor aber defensiv stark verbessert. Gegen den 1. FC Köln, Hertha BSC und Arminia Bielefeld stand hinten jeweils die Null. Sieben Punkte waren die Folge, die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß verschaffte sich im Abstiegskampf einen Fünf-Punkte-Puffer.

TSG Hoffenheim - Eintracht Frankfurt: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Hoffenheim: Baumann - Kasim Adams, Nordtveit, Posch - Kaderabek, Samassekou, John - Rudy, Baumgartner - Bebou, Kramaric. - Trainer: Hoeneß
Frankfurt: Trapp - Tuta, Hinteregger, Ndicka - Toure, Sow, Hasebe, Kostic - Younes, Kamada - Silva. - Trainer: Hütter

Hoffenheim vs Frankfurt - die Daten zum heutigen Spiel:

Spielort: PreZero Arena
Anpfiff: 15.30 Uhr
Letzte Begegnung: Frankfurt 2:1 Hoffenheim (Bundesliga, 3. Spieltag 2020/21)

Wo wird Hoffenheim gegen Frankfurt LIVE im TV & Stream übertragen?

TV: Sky
Stream: Sky

Hoffenheim gegen Frankfurt LIVE im Ticker verfolgen:

Liveticker:TSG Hoffenheim - Eintracht Frankfurt im Ticker auf SPORT1.de und in der SPORT1 App