Nach EM-Frust: So geht es für Deschamps weiter

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Nach EM-Frust: So geht es für Deschamps weiter
Nach EM-Frust: So geht es für Deschamps weiter

Die Zukunft von Didier Deschamps als Nationaltrainer Frankreichs ist nicht länger fraglich - und dafür brauchte es offenbar bloß ein kurzes Gespräch mit dem Präsidenten des nationalen Verbandes FFF.

"Die Angelegenheit war in drei Minuten geklärt", sagte Noel Le Graet der Tageszeitung Le Figaro: "Sein Wille zum Weitermachen ist sehr stark, mein Wunsch, dass er weitermacht, war es ebenfalls."

Frankreich scheitert sensationell an Schweiz

Nach dem enttäuschenden Achtelfinal-Aus der Equipe Tricolore bei der EM gegen die Schweiz (4:5 i. E.) hatte Le Graet eine Unterredung angekündigt. Das hatte Spekulationen um Deschamps' Ablösung zur Folge, seit 2012 schon trainiert er die Auswahl und führte sie 2018 zum WM-Triumph in Russland.

Der EM Doppelpass mit Uli Hoeneß, Stefan Effenberg und Mario Basler am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

"Ich habe unendliches Vertrauen in diesen Mann", sagte Le Graet nun, "es gibt keine Diskussion. Er ist ein Gewinner mit einer unerreichten Bilanz." Deschamps sei loyal zum Verband und äußerst angesehen bei den Spielern. Der Vertrag des 52-Jährigen endet erst nach der WM 2022 in Katar.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.