Frankreich-Profi fliegt nach Gewehrschüssen auf Passanten raus

Odsonne Edouard hat sich einen schlimmen Fauxpas geleistet (Foto: Getty Images)

 

So kann man eine hoffnungsvolle Karriere auch vor die Wand fahren: Frankreichs Nachwuchsknipser Odsonne Edouard ist von seinem Klub entlassen worden – weil er mit einem Gewehr auf Passanten geschossen hat.

Zwar handelte es sich dabei “nur” um ein Luftgewehr, an der kompletten Sinnlosigkeit der Aktion änderte aber auch das nichts.

Der FC Toulouse, an den der 19-Jährige von Paris St.-Germain ausgeliehen ist, beendete das Arbeitsverhältnis mit dem U-19-Nationalspieler vorzeitig und wird Edouard wieder nach Paris abgeben.

Neben Edouard wird auch Mittelfeldspieler Mathieu Cafaro entlassen. Der soll nach Informationen von “goal.com” ebenfalls an der dämlichen Aktion beteiligt gewesen sein.


Toulouse-Präsident Oliver Sadran äußerte sich gegenüber “RMC Sport” unerbittlich: “Was Odsonne Edouard tat, ist unzulässig, ein absolut skandalöses Verhalten. Zum einem wird er nicht wieder für uns spielen und zweitens schicken wir ihn zurück nach Paris.”

Auch für Cafaro gibt es keinerlei Hoffnung mehr auf eine Zukunft in Toulouse. “Er war mit einem anderen Spieler unterwegs und der wird auch entlassen – es ist unaussprechlich.”

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen