Frankreich will Abstand zur Spitze verringern

SID
Frankreich will Abstand zur Spitze verringern

Frankreichs Ligafußball will den Rückstand auf die führenden Nationen Europas erheblich verkürzen. Dazu sollen bis 2022 - abgesehen von TV-Geldern und Transfererlösen - Mehreinnahmen in Höhe von 350 Millionen Euro generiert werden. Dies gab Liga-Präsidentin Nathalie Boy de la Tour auf einer Pressekonferenz bekannt.
Angedacht ist unter anderem, in der 2. Liga eine Vorrelegation zwischen dem Dritten bis Sechsten durchzuführen, um zu bestimmen, wer gegen den 18. der Ligue 1 um den letzten Platz im Oberhaus kämpfen darf. Da die Zweitligisten nicht durch Europapokal-Ansetzungen blockiert sind, dürfte es keine Terminschwierigkeiten geben.
Die TV-Preise sollen dafür in der laufenden Periode nicht erhöht werden. Canal plus zahlt 10 Millionen Euro für das Montagsspiel, beINsports 12 Millionen für die anderen.
Außerdem plant die Liga, Erstligaspiele bereits um 13 Uhr und um 15 Uhr anzusetzen, um die Präsenz auf dem asiatischen Markt zu erhöhen.



Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen