Franzose gewinnt - van Aert in Gelb

Franzose gewinnt - van Aert in Gelb
Franzose gewinnt - van Aert in Gelb

Der französische Radprofi David Gaudu hat die dritte Etappe der Dauphine gewonnen.

Der 25-Jährige vom Team Groupama-FDJ setzte sich nach dem Schlussanstieg des 169 km langen Tagesabschnitts von Saint-Paulien nach Chastreix-Sancy im Sprint ganz knapp vor dem belgischen Topstar Wout van Aert (Jumbo-Visma) durch und schob sich damit auf den zweiten Platz des Gesamtklassements.

Trotz des verpassten Tagessiegs hat der 27-jährige van Aert die Gesamtführung bei der Rundfahrt in Frankreich wieder übernommen. Der Olympiazweite hatte das Gelbe Trikot nach seinem Auftaktsieg bereits auf der zweiten Etappe getragen.

Bester Deutscher war der Berliner Simon Geschke (Cofidis), der als 37. mit 42 Sekunden Rückstand den Zielstrich erreichte.

Bei der vierten Etappe am Mittwoch wartet auf das Fahrerfeld ein 31,9 km langes Einzelzeitfahren von Montbrison nach La Batie d‘Urfe. Die berglastige Dauphine nutzen viele Spitzenfahrer wie der dreimalige Vuelta-Sieger Primoz Roglic (Slowenien/Jumbo-Visma) als Testlauf für die am 1. Juli in Kopenhagen beginnende Tour de France.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.