Frau wird für ihr Kleid auf Tinder beleidigt - dann reagiert der Hersteller

Jennifer CaprarellaFreie Autorin
Yahoo Style Deutschland

Tinder kann eine wundervolle Möglichkeit sein, den potentiellen Partner kennenzulernen. Allzu viele Nutzer kennen jedoch auch die Schattenseite der Dating-App. Eine Frau wurde für ihr Kleid aufs Übelste beleidigt - und erhielt prompt ein Angebot vom Hersteller.

Asos ist für seine Body-Positivity-Philosophie bekannt - das bewiesen sie auch mit ihrer Reaktion auf eines ihrer Kleider (Symbolbild: Getty Images)
Asos ist für seine Body-Positivity-Philosophie bekannt - das bewiesen sie auch mit ihrer Reaktion auf eines ihrer Kleider (Symbolbild: Getty Images)

Eine junge Frau namens Thea Chippendale hatte ein unschönes Erlebnis mit einem Mann, den sie auf Tinder kennenlernte. Bei einem ersten Chat hatte der ein paar “Ratschläge” für Thea und ihre Kleiderwahl. “Ich will nicht lügen, du bist ein Witz, aber das Kleid auf dem letzten Foto tut dir keinen Gefallen”, schrieb der Mann namens George in Bezug auf eines ihrer Profilbilder und fügte hinzu: “Ich hoffe, dass ich helfen konnte.”

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Hilfreich fand Thea diese Anmerkung natürlich nicht und fragte George vielmehr, was ihn dazu bewegt hätte, ihr so etwas zu schreiben. “Ich musste es dir sagen, sonst hätte ich nicht schlafen können”, lautete die Antwort. “Findest du nicht, dass es schrecklich ist? Wie aus dem Second-Hand-Laden. Werd doch erwachsen. Und kauf in einem vernünftigen Laden ein”, fügte er hinzu - wieder in der selbsterklärten Hoffnung, helfen zu können.

“Danke!”: Asos verzichtet auf Photoshop und Perfektion

Asos macht Thea zum Model

Nach diesem unerfreulichen Austausch wandte sich Thea an Twitter, um ihren Frust loszuwerden. Neben viel Zuspruch von anderen Twitter-Usern bekam sie schließlich eine Antwort von dem Online-Shop Asos, der das betreffende Kleid verkauft. “Auf das wir alle den passenden Partner finden. Thea, lass uns reden”, schrieb Asos.

Was sie zu bereden hatten, gab Thea einige Zeit später bekannt: Sie wurde zu Asos eingeladen, um deren Firmenphilosophie kennenzulernen - und das Kleid, für das sie so übel beschimpft wurde, persönlich zu modeln. Ein willkommener Boost für das Selbstbewusstsein der 21-Jährigen, die sich in dem Kleid wieder schön fühlen konnte.

Mittlerweile hat Asos die Fotos von Thea auf ihre Website hochgeladen. In Richtung Thea twitterte das Unternehmen: “Sieh mal, wer zuletzt lacht.”

Video: Warum sehen Stars auf dem roten Teppich immer so makellos aus?

Lesen Sie auch