Freiwasserteam schwimmt zu EM-Silber

·Lesedauer: 1 Min.
Freiwasserteam schwimmt zu EM-Silber
Freiwasserteam schwimmt zu EM-Silber

Angeführt von Doppelweltmeister Florian Wellbrock ist das deutsche Freiwasser-Team bei der EM in Budapest zu Silber geschwommen. Das Quartett mit Lea Boy, Leonie Beck, Rob Muffels und Schlussschwimmer Wellbrock schlug mit einem Rückstand von neun Sekunden auf die siegreichen Italiener auf Platz zwei an.

Wellbrocks Dauerrivale Gregorio Paltrinieri, der auf Startposition drei einen komfortablen Vorsprung für das italienische Team herausholte, machte nach Gold über 5 und 10 km das Titel-Triple perfekt. Bronze ging im 18 Grad kalten Lupa-See an Ungarn.

Für Wellbrock war es nach Bronze im 10-km-Rennen die zweite Medaille bei den diesjährigen Titelkämpfen in Budapest. Zum Freiwasser-Abschluss am Sonntag über die 25 km startet der 23 Jahre alte Magdeburger nicht, auch die Beckenwettbewerbe in der zweiten EM-Woche lässt Wellbrock aus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.