Russin wartet auf Williams

·Lesedauer: 1 Min.

Die Russin Anastasia Pawljutschenkowa hat bei den French Open für die nächste Überraschung gesorgt und könnte nun Serena Williams herausfordern.

Russin wartet auf Williams
Russin wartet auf Williams

Die 29-Jährige besiegte am Sonntag die zweimalige Australian-Open-Siegerin Wiktoria Asarenka (Belarus) 5:7, 6:3, 6:2 und steht nach zehn Jahren zum zweiten Mal im Viertelfinale von Paris.

Die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Williams ist am Sonntag noch gegen Jelena Rybakina (Kasachstan/Nr. 21) gefordert. Mit einem weiteren Majorsieg würde die US-Amerikanerin zu Rekordsiegerin Margaret Court aufschließen. Das Feld steht für Williams weit offen. 

French Open: Federer gibt auf

In Ashleigh Barty (Australien), Naomi Osaka (Japan) und Aryna Sabalenka (Belarus) haben sich zuvor schon die Top drei der Setzliste aus Paris verabschiedet, die Rumänin Simona Halep war verletzungsbedingt gar nicht erst an den Start gegangen.

Auch bereits den Sprung ins Viertelfinale schafften die Slowenin Tamara Zidansek und die Spanierin Paula Badosa.

VIDEO: Serena Williams: Eigene Doku auf Amazon

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.