Friedrich kürt sich zum Rekordweltmeister

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Francesco Friedrich (Oberbärenburg) hat seinen zehnten WM-Titel gewonnen und sich damit zum alleinigen Bob-Rekordweltmeister gekrönt. Der Doppel-Olympiasieger triumphierte bei der Heim-Weltmeisterschaft im sächsischen Altenberg mit Anschieber Alexander Schüller im Zweier-Rennen und führte mit deutlichem Vorsprung einen deutschen Dreifachsieg vor Johannes Lochner (Stuttgart/+2,05 Sekunden) und WM-Debütant Hans Peter Hannighofer (Oberhof/+2,23) an.

Der 30-jährige Friedrich stellte mit dem Triumph auf seiner Heimbahn Eugenio Monti in den Schatten, der Italiener hatte seine neun WM-Titel vor rund 60 Jahren gefeiert. Friedrich gewann zudem seinen siebten WM-Titel im kleinen Schlitten in Serie, er baute damit seinen eigenen Rekord aus.

Lochner, in diesem Jahr mit Eric Franke am Start, wiederholte seine Silbermedaille aus dem Vorjahr. Junioren-Weltmeister Hannighofer schob sich im letzten Durchgang mit Christian Röder noch vor den Schweizer Michael Vogt auf den Bronzerang. Der vierte deutsche Starter Christoph Hafer (Bad Feilnbach) rundete mit Christian Hammers als Siebter das gute deutsche Gesamtergebnis ab.

Holt Friedrich auch am kommenden Wochenende im Vierer Gold, würde er zum vierten Mal in Serie im großen Schlitten gewinnen - das schaffte niemand vor ihm. Der 30-Jährige hatte die bereits abgeschlossene Weltcup-Saison dominiert, von zwölf Zweier-Rennen verlor er nur eines an Teamkollege Lochner. Im großen Schlitten ist Friedrich in diesem Winter noch ungeschlagen.