Friedrichs Siegesserie im Vierer reißt zum Abschluss: Bob-Dominator Zweiter in St. Moritz

·Lesedauer: 1 Min.
Friedrichs Siegesserie im Vierer reißt zum Abschluss: Bob-Dominator Zweiter in St. Moritz
Friedrichs Siegesserie im Vierer reißt zum Abschluss: Bob-Dominator Zweiter in St. Moritz

St. Moritz (SID) - Die Siegesserie von Bob-Dominator Francesco Friedrich (Oberbärenburg) im Vierer ist zum Abschluss des Weltcups gerissen. Der Rekordweltmeister musste sich beim kombinierten Wettbewerb aus EM und Weltcup auf der Natureisbahn in St. Moritz dem Letten Oskars Kibermanis geschlagen geben - fährt aber trotzdem als haushoher Favorit zu den Olympischen Winterspielen in Peking (4. bis 20. Februar). Am Samstag hatte er im Zweier seinen 14. Saisonsieg gefeiert.

"Wir hatten im ersten Lauf ein paar kleine Fehler und mussten uns am Start noch einpegeln. Wir sind super stolz, dass wir die anderen bis auf Kibermanis noch abgefangen haben. Das war einfach genial", sagte Friedrich nach dem letzten Rennen von Anschieber Alexander Rödiger nach 17 Jahren: "Wir sind super stolz, dass wir Rödi dieses Geschenk noch mitgeben können."

Enttäuschend verlief das letzte Rennen für Johannes Lochner, der in Peking ebenfalls um die Medaillen fahren will. Der Stuttgarter musste sich mit dem fünften Platz begnügen. Christoph Hafer (Bad Feilnbach) verpasste das Podest als Vierter.

Friedrich hatte zuvor nur ein Saisonrennen im Zweier-Bob nicht gewonnen. Am Neujahrstag waren ihm im lettischen Sigulda ungewöhnlich viele Fehler unterlaufen, als Zwölfter hatte er gar die Top Ten verpasst. Friedrich wird bei den Winterspielen mit Anschieber Thorsten Margis, mit dem er bereits in Pyeongchang 2018 Gold geholt hatte, im Zweier an den Start gehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.