Friedrichshafen findet neue Halle

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der deutsche Rekordmeister VfB Friedrichshafen hat nach der Schließung seiner Arena im Oktober in der Halle A1 der Messe Friedrichshafen eine neue Heimat gefunden.

Das teilte der Klub am Dienstag mit. Zur Anmietung der Messe-Halle für den Spiel- und Trainingsbetrieb erhalte Friedrichshafen von November 2020 bis April 2022 einen Zuschuss aus Mitteln des städtischen Haushalts und der Zeppelin Stiftung von bis zu 1,216 Millionen Euro, heißt es in der Mitteilung.

Aufgrund baulicher Schäden an der ZF-Arena hatte die Stadt Ende September eine Nutzungsuntersagung für die eigentliche Heimat der "Häfler" ausgesprochen.

Daraufhin musste der Verein im Oktober alle Spiele auswärts bestreiten und in wechselnden Hallen trainieren. "Es ist super, dass es so schnell gelungen ist, einen Ersatz zu finden", sagte Cheftrainer Michael Warm.

Beim ersten Heimspiel in der neuen Halle wartet auf Friedrichshafen gleich ein Topspiel. Am 21. November (17.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) sind die Berlin Recycling Volleys beim VfB zu Gast.