• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

From Zero to Hero

·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
From Zero to Hero
From Zero to Hero

Vom Buhmann zum Helden - oder besser: From Zero to Hero.

Was in der bekannten englischen Redewendung verborgen liegt, hat Jesse Lingard erst kürzlich am eigenen Leibe erfahren.

Am vergangenen Dienstag beim Champions-League-Auftakt noch auffällig durch einen Katastrophen-Rückpass, der die 1:2-Niederlage bei den Young Boys Bern besiegelte, wusste der 28-Jährige fünf Tage später, am vergangenen Sonntag, alles wiedergutzumachen.

Denn Lingard avancierte beim 2:1-Auswärtserfolg über West Ham United zum Matchwinner. Der englische Nationalspieler kam beim Stand von 1:1 in die Partie und entschied diese durch ein Traumtor in der 89. Minute.

Lingard wandte sich nach dem Spiel via Social Media an seine Fans - und wies dabei auch auf die Schnelllebigkeit des Fußball-Geschäfts hin.

“So ist Fußball. Danke für euren herzlichen Empfang heute“, schrieb er bei Instagram.

Das Besondere für Lingard: Der offensive Mittelfeldspieler hatte in der vergangenen Saison leihweise für West Ham gespielt und war dort erst richtig aufgeblüht. Im Sommer versuchten die Hammers sogar, Lingard fest zu verpflichten, aber United blieb hart und holte den Mittelfeldspieler zurück nach Manchester.

Gegen Bern hatte Lingard ebenfalls auf der Bank gesessen und war beim Stand von 1:1 eingewechselt worden.

In der fünften Minute der Nachspielzeit spielte er er dann unmittelbar vor dem Strafraum einen verheerenden Fehlpass auf Bern-Stürmer Jordan Siebatcheu, der den Ball an United-Torwart David De Gea vorbei ins Tor schob - es war der Siegtreffer zum 2:1.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.