Früher Aprilscherz bei VW? Neuer Name geplant?

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Die Autoindustrie ist im Wandel – vom Benzinzeitalter hin zur Elektromobilität. In diesem Zusammenhang gab VW eine Namensänderung bekannt. Die klingt sonderbar und kann nur ein Scherz sein. Oder etwa doch nicht?

Editionsmodell Volkswagen ID.4 1ST. (Bild: Volkswagen)
Editionsmodell Volkswagen ID.4 1ST. (Bild: Volkswagen)

Der Name Volkswagen hat Tradition. Seit Gründung des Unternehmens am 28. Mai 1937 in Berlin ist der Automobilkonzern unter dieser Bezeichnung bekannt. Nun, fast 85 Jahre später soll sich das offenbar ändern. Der Konzern hat festgestellt, dass noch mehr in der Firmenbezeichnung steckt, wenn nur ein Buchstabe getauscht wird.

Laut einer noch unveröffentlichten Pressemitteilung vom 29. März, die dem Sender CNBC zugespielt wurde, plant der größte Automobilhersteller der Welt einen neuen Namen für sein US-Geschäft. Der soll demnach im Hinblick auf das selbstgesetzte Ziel des Konzerns, 1,5 Millionen Elektrofahrzeuge bis zum Jahr 2025 zu produzieren, geändert werden.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

In Anlehnung an Volt, der SI-Einheit der elektrischen Spannung, soll das K in Volkswagen gegen ein T getauscht werden, so dass die Marke künftig Voltswagen of America heißt. Gemäß der Mitteilung soll die Namensänderung voraussichtlich im Mai in Kraft treten.

Lesen Sie auch: Pkw-Neuzulassungen weiter deutlich unter Vorjahresmonat

VW streitet Aprilscherz ab

Wie Mashable berichtet, stießen die Pläne im Internet auf große Skepsis. Schnell sei von einem verfrühten Aprilscherz die Rede gewesen, doch VW habe behauptet, die Änderung sei real. „Wir werden vielleicht unser K gegen ein T austauschen, aber was wir nicht ändern, ist das Engagement dieser Marke, erstklassige Fahrzeuge für Fahrer und Menschen überall herzustellen“, zitiert das Nachrichtenportal Scott Keogh, Präsident und CEO von Voltswagen of America.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Trotz der Bestätigung wollten viele Nutzer nicht an die Namensänderung glauben. Weiterhin hielten sich die Vermutungen, dass es sich um einen verfrühten Aprilscherz in Verbindung mit einer Marketingkampagne für den vollelektrischen ID.4 handelt.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Auf Nachfrage des Wall Street Journals bestätigte ein Sprecher von VW in Wolfsburg schließlich, was viele geahnt hatten: „Wir wollten niemanden irreführen. Das Ganze ist nur eine Marketing-Aktion, um die Menschen dazu zu bringen, über den ID.4 zu sprechen.“

Im Video: Volkswagen will Marktführer bei den E-Autos werden