Fußball International: Hyballa diskutiert mit Breda-Sportdirektor

SPOX

Seit Februar ist Peter Hyballa Coach des niederländischen Zweitligisten NAC Breda. In fünf Partien holte der ehemalige Sturm-Coach elf Punkte und zog ins Pokalhabfinale ein. Dann kam die Corona-Pandemie angerauscht.

Nun ließ der 44-Jährige im Interview mit BN/De Stem seine Zeit in Breda Revue passieren und deutet einen offenen Konflikt mit der Transferpolitik von Sportdirektor Tom Van den Abbeele an.

"Der Sportliche Leiter und ich haben eine andere Auffassung von Fußball, unsere Visionen stimmen nicht überein. Er kommt mit ausländischen Spielern von 18, 19 Jahren aus Afrika, Osteuropa, Frankreich und Belgien an, von denen intern noch keiner gehört hat", so ein erstaunlich offener Hyballa.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Und ganz allgemein leidet diese Kategorie von Fußballern unter Heimweh, weil sie aus ihrem direkten Umfeld genommen werden. Jünger als 20 Jahre, das erste Mal ohne ihre Mutter, allein in einem unbekannten Land, in einer anderen Sprache und von einem vollen Stadion beschimpft. Spieler und NAC werden dadurch nicht besser."

Peter Hyballa: "Sind kein Tierheim"

Vielmehr fordert der Deutsche gestandene Spieler, um den Aufstieg in die Eredivisie zu realisieren: "Er bietet uns auch Spieler an, die in den letzten zwei Saisons zwei oder drei Spiele gemacht haben. ‚Sie kommen von großen Klubs', sagt er. "Was interessiert mich das? Neue Spieler müssen direkt einen Mehrwert haben. NAC muss Qualität an sich binden. NAC ist weder ein gemeinnütziger Verein noch ein Tierheim. NAC muss etwas leisten."

Auch der Kooperation mit Manchester City - die Skyblues verleihen regelmäßig Jungspieler an Breda - kann Hyballa wenig abgewinnen. Für die "wirklich großen City-Talente" wäre Hyballa zwar offen, sein Sportdirektor würde aber immer "mit der gleichen Liste, von der wir schon zehnmal gesagt haben, dass diese Spieler nicht gut genug sind", kommen.

Hyballa weiter: "Zwei Spieler von City, die von uns live beobachtet wurden, waren auf jeden Fall interessant für uns. Aber in dem anschließenden Gespräch fehlte mir die Demut bei den Spielern. Man sollte wissen, dass Breda in den Niederlanden liegt und NAC in der zweiten Liga spielt."

Obwohl das Verhältnis zwischen Hyballa und Van den Abbeele sichtlich angeknackst ist, müssen beide nicht um ihren Job fürchten. Der Sportdirektor reagiert nämlich gelassen: "Wir sind beide Profis und sprechen jeden Tag darüber, was der beste Kader für NAC ist, um aufzusteigen." Und Geschäftsführer Mattijs Manders fordert, dass man sich "wie zwei erwachsene Männer zusammensetzt".

Tabelle der Keuken Kampioen Divisie

Rang

Verein

Spiele

Tore

Pkt.

29

68:25

66

29

63:28

62

29

57:42

55

29

72:47

54

29

48:30

50

29

49:41

48

29

65:55

47

29

51:37

45

29

44:42

44

29

47:48

44

29

56:49

38

29

48:47

38

29

46:59

34

29

45:61

28

29

37:53

27

29

28:53

25

29

36:52

22

29

34:56

22

29

34:66

20

29

25:62

17

Lesen Sie auch