Für die Umwelt: Rossmann und Henkel testen neuen Nachfüll-Service

Antonia WallnerFreie Autorin

Wer besonders umweltbewusst einkaufen will, versucht, so viel Verpackung wie möglich zu sparen. Hersteller Henkel will in Kooperation mit der Drogeriekette Rossmann den Kunden dafür einen innovativen Service anbieten: Nachfüllstationen für Waschmittel, Spülmittel und Pflegeprodukte. Leider gibt es einen Haken.

Rossmann und Henkel testen in einem Pilotprojekt Nachfüllstationen für Putz- und Pflegeprodukte. (Bild: Getty Images)
Rossmann und Henkel testen in einem Pilotprojekt Nachfüllstationen für Putz- und Pflegeprodukte. (Bild: Getty Images)

Der Einzelhandel bemüht sich um immer mehr Umweltbewusstsein. Plastiktüten verschwinden, es gibt Obst- und Gemüsenetze und vielerorts kann man sich eigene Behältnisse für Wurst und Käse mitbringen. Doch bisher lag der Fokus klar auf Lebensmitteln. Dabei verursachen Duschgel, Spülmittel, Waschpulver und Reiniger ebenfalls große Mengen Verpackungsmüll. Der Hersteller Henkel will dieses Problem angehen und testet gemeinsam mit der Drogeriekette Rossmann ein neues Konzept: Nachfüllstationen für Henkel-Haushalts- und Pflegeprodukte.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Soziales Experiment: Mode-Millionär verschenkt Geld an seine Follower

Testphase läuft bisher nur in Tschechien 

An den Stationen können Kunden ausgewählte Produkte wieder auffüllen, darunter Waschmittel, Spülmittel, Weichspüler, Duschgele, Handseife und Shampoos. Dafür können die Kunden leere Flaschen direkt im Markt erwerben. Einziger Haken an der Sache: Das Projekt läuft seit November 2019 noch in der Testphase und bisher nur in Filialen in Tschechien. Ob Rossmann und Henkel die Nachfüllstationen regulär einführen und auch in anderen Ländern anbieten, ist bisher noch nicht bekannt.

VIDEO: Warum PETA dm kritisierte

 

Lesen Sie auch