Kerber scheitert im Nervenkrimi

Angelique Kerber verliert ihr Auftaktmatch in Cincinnati

Deutschlands Tennis-Star Angelique Kerber hat ihre Generalprobe für die Titelverteidigung bei den US Open verpatzt.

Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin verlor beim WTA-Turnier in Cincinnati nach einem Freilos in der ersten Runde ihr Marathon-Auftaktmatch gegen die angeschlagene Russin Jekaterina Makarowa 4:6, 6:1, 6:7 (11:13) und sucht vor dem letzten Major des Jahres (28. August bis 10. September) weiter nach ihrer Form.

Erneute Niederlage gegen French-Open-Schreck

Die Vorjahresfinalistin Kerber hatte gegen Makarowa, die ihr bei den French Open eine bittere Erstrundenniederlage zugefügt hatte, nur im zweiten Satz keine Probleme.

Im dritten Durchgang zeigte Kerber zumindest Biss und wehrte insgesamt sieben Matchbälle der von Krämpfen geplagten Weltranglisten-39. ab. Im Tiebreak vergab Kerber beim Stand von 8:7 selbst einen Matchball, nach 2:40 Stunden war ihr Aus besiegelt.

In der Vorwoche war die 29-Jährige beim Comeback nach einmonatiger Wettkampfpause in Toronto von Problemen am Ellbogen geplagt im Achtelfinale ausgeschieden.

Görges im Achtelfinale

Julia Görges hingegen, Weltranglisten-37., gewann ihr Zweitrundenmatch gegen die Qualifikantin Francoise Abanda aus Kanada mit 6:4, 6:4. Die 28-Jährige trifft bei dem mit 2,536 Millionen Dollar dotierten Wettbewerb nun auf Jelina Switonlina oder Lesia Zurenko (beide Ukraine).

In Runde zwei gescheitert ist ebenfalls bereits Venus Williams (USA/Nr. 9). Die Wimbledon-Finalistin musste sich der australischen Qualifikantin Ashleigh Barty 3:6, 6:2, 2:6 geschlagen geben.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen