Galatasaray schmeißt Hakan Sükür raus

Klub-Ikone Hakan Sükür ist kein Galatasaray-Mitglied mehr. Angeblich geschah der Rauswurf auf Druck des türkischen Sportministers.

Galatasaray hat seinem Ex-Torjäger Hakan Sükür und einer weiteren Vereinslegende die Mitgliedschaft entzogen. Grund dafür ist wohl eine angebliche Nähe der beiden zur Gülen-Bewegung.

Der Istanbuler Klub hat am Sonntag mitgeteilt, dass sowohl Hakan Sükür als auch Arif Erdem die Mitgliedsausweise entzogen wurden.

Beide werden verdächtigt, der Gülen-Bewegung nahe zu stehen, die von der türkischen Regierungspartei AKP für den misslungenen Putschversuch am 15. Juli 2016 verantwortlich gemacht wird.

Der türkische Sportminister Akif Cagatay Kilic habe die Galatasaray-Verantwortlichen Medienberichten zufolge zu diesem Schritt aufgefordert.

Diese sollen sich bei dem nun vorgenommenen Ausschluss auf die Klubstatuten berufen haben, die es gestatten, Mitglieder auszuschließen, die ihren Mitgliedsbeitrag nicht gezahlt haben, was bei Sükür und Erdem der Fall gewesen sein soll.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen