Immer mehr spricht für Süle

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 4 Min.
Immer mehr spricht für Süle
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Immer mehr spricht für Süle
Immer mehr spricht für Süle

Nach dem 5:0 gegen Dynamo Kiew in der Champions League wurden nicht etwa Doppeltorschütze Robert Lewandowski von den Fans des FC Bayern gefeiert.

Stattdessen hallten von den Rängen Sprechchöre für Niklas Süle durch die Allianz Arena.

„Es freut mich, wenn die Fans unsere Spieler bejubeln und nicht auspfeifen. Niki hat uns gesagt, dass das die Familie aus Frankfurt war“, sagte Trainer Julian Nagelsmann hinterher schmunzelnd. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Auch Kapitän Manuel Neuer hatte von den Gesängen mitbekommen: „Das zeigt, dass die Fans ihn mögen und wollen, dass er Spieler des FC Bayern bleibt. Jeder von uns in der Mannschaft hat sich gefreut, dass mal ein Abwehrspieler hier im Stadion gefeiert wird.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Süle drohte im Sommer die Bank

Die Sprechchöre zeigen: Innerhalb weniger Wochen hat Süle beim FC Bayern die Wende geschafft!

Noch im Sommer schien der Verteidiger, nach einer nicht ganz einfachen Saison unter Hansi Flick, erneut in die Ersatzrolle gedrängt zu werden, da neben Lucas Hernández mit Dayot Upamecano ein weiterer teurer Innenverteidiger zur Mannschaft stieß und auch Top-Talent Tanguy Nianzou auf sich aufmerksam machte.

Doch weil Hernández wochenlang verletzt fehlte, Süle Hinweise wie die von Jupp Heynckes im kicker („Wenn er absolut professionell arbeitet und seine Lebensführung seinem Beruf anpasst, wird er ein Innenverteidiger von internationalem Top-Format“) offenbar in die Tat umsetzte und im ersten Saisonspiel den Vorzug vor Nianzou bekam, ist er plötzlich gesetzt.

Süle ist unter Nagelsmann gesetzt

Dass ausgerechnet der 26-Jährige einer der ersten Gewinner unter Nagelsmann wird, war nicht unbedingt abzusehen.

Nur in einem Bundesligaspiel stand Süle bislang nicht in der Startaufstellung. Ansonsten hatte der 26-Jährige einen festen Platz in der Verteidigung, egal ob in einer Dreier- oder Viererkette, sicher.

Gegen Kiew durfte Süle nun nominell als Rechtsverteidiger auflaufen und überzeugte.

Immer wieder drängte der Nationalspieler nach vorne und leitete das 2:0 ein. Im Mittelfeld gewann Süle den Ball und spielte auf Müller. Der bediente mit einem Steilpass dann den freistehenden Lewandowski. Für den Auftritt bekam Süle die SPORT1-Note 1,5 (NEWS: Einzelkritik des FC Bayern)

FC Bayern: Süle spielt um neuen Vertrag

Damit sammelte Süle nach bereits überzeugenden Auftritten in der Bundesliga weitere Argumente für einen neuen Vertrag. Denn: Im Sommer 2022 endet sein Kontrakt beim FC Bayern.

Süle spielt also um ein neues Arbeitspapier!

Laut Sport Bild macht sich der Klub Hoffnungen auf eine Verlängerung. Dabei galt Süle im Sommer noch als Verkaufskandidat. Nach SPORT1-Informationen soll ein ablösefreier Wechsel im kommenden Jahr unbedingt vermieden werden, eine Verlängerung liegt daher nahe - besonders nach den zuletzt gezeigten Leistungen.

Mitspieler Leon Goretzka wirbt bereits um eine weitere Anstellung des Nationalspielers. In der Sport Bild machte er keinen Hehl daraus, dass er gemeinsam mit Joshua Kimmich, Serge Gnabry und Süle weiterspielen wollte. Alle Leistungsträger sind 1995 geboren: „Wir haben eine gute Chemie in der Mannschaft, auch über den ‚95er-Jahrgang‘. Wir sind eng zusammengewachsen in den vergangenen zwei, drei Jahren.“

Nagelsmann macht Stars besser

Auch Nagelsmann dürfte einen Verbleib von Süle begrüßen. Immerhin kennt der Coach den Defensivmann seit der Jugend bei der TSG Hoffenheim. Damals machte der Trainer aus seinem Schützling einen Innenverteidiger. Zuvor war Süle noch offensiver Mittelfeldspieler.

Seitdem hat das Duo ein enges Verhältnis.

„Ich kenne Niki seit der Jugend und weiß, was er für Potenzial hat. Ich maße mir an, einen gewissen Draht zu ihm zu haben und ihn zu kitzeln“, sagte Nagelsmann am Dienstag auf der PK vor dem Spiel gegen Dynamo Kiew: „Wenn Du bei einem Spieler viel Potenzial siehst, dann versuchst Du alles, dass er es auf den Platz bringt.“

Nagelsmann will Süle nun zum großen Durchbruch verhelfen - und scheint der perfekte Trainer für den Star zu sein.

Süle ist fitter und überzeugt

Zuletzt bewies Nagelsmann auch bei Leroy Sané, dass er seine Spieler aus einem Formtief holen und bestärken kann.

Auch bei Süle sind bereits Fortschritte zu erkennen. Der 26-Jährige wirkt fitter und sicherer. Noch in der vergangenen Saison hatte Süle mit Verletzungen zu kämpfen, musste bei Hansi Flick meist als Rechtsverteidiger aushelfen und wurde meist kritisch gesehen.

Nun genießt er bei den Fans und Mitspielern aber verdientermaßen großen Rückhalt. Immer mehr spricht für Süle.

Alles zur Champions League bei SPORT1


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.