Gehörloser Profi schreibt Tennis-Geschichte

Sportinformationsdienst
Sport1

Der südkoreanische Tennisprofi Lee Duck Hee hat als erster Gehörloser ein Match im Hauptfeld eines ATP-Turniers gewonnen.

Der 21-Jährige schlug den Schweizer Henri Laaksonen in Winston-Salem/North Carolina nach einer Regenpause mit 7:6 (7:4), 6:1 und schrieb Geschichte.

Lee ist seit seiner Geburt gehörlos, mit 15 wurde er Profi.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lee: "Wollte es allen beweisen"

"Die Leute haben sich wegen meiner Behinderung über mich lustig gemacht. Sie haben mir gesagt, ich sollte nicht spielen", erzählte der Weltranglisten-212. nach seinem besonderen Erfolg: "Es war wirklich schwierig, aber meine Freunde und meine Familie haben mir da durchgeholfen. Ich wollte es allen beweisen."

Dass es schon jetzt geklappt hat, überraschte Lee. "Ich hätte nie gedacht, dass ich in diesem Spiel durchkomme", sagte er, "ich wollte einfach mein Bestes geben und fokussiert bleiben, jetzt bin ich der Sieger."

Sein Gegner in der zweiten Runde ist der an Position drei gesetzte Pole Hubert Hurkacz. "Ich werde das Match mit der gleichen Einstellung angehen", kündigte Lee an.

Lesen Sie auch