Gehirnerschütterung: Nürnberger Krauß aus Krankenhaus entlassen

·Lesedauer: 1 Min.
Gehirnerschütterung: Nürnberger Krauß aus Krankenhaus entlassen
Gehirnerschütterung: Nürnberger Krauß aus Krankenhaus entlassen

Mittelfeldspieler Tom Krauß (20) vom Fußball-Zweitligisten 1. FC Nürnberg hat am Dienstag im DFB-Pokalspiel gegen den Hamburger SV eine Gehirnerschütterung erlitten. Das gab der Club am Mittwoch bekannt. Krauß durfte das Krankenhaus aber schon wieder verlassen.

Im Zweitrundenspiel gegen den HSV (2:4 i.E.) war Krauß heftig mit Gegenspieler Miro Muheim zusammengeprallt und musste minutenlang auf dem Platz behandelt werden. Nach dem Abtransport auf einer Trage wurden über Nacht und am Mittwoch im Klinikum Nürnberg Untersuchungen durchgeführt.

"Wir werden Tom in den kommenden Tagen genau beobachten und ihm die notwendige Zeit für die Erholung und Genesung geben. Danach wird entschieden, ab wann und in welcher Intensität er wieder ins Training einsteigen kann", sagte Mannschaftsarzt Werner Krutsch. Ein Einsatz am Freitag (18.30 Uhr/Sky) bei Darmstadt 98 ist ausgeschlossen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.