"Geht nach Hause": Schiri legt sich bei Djokovic-Sieg mit Fans an

Sportinformationsdienst, SPORT1
Sport1

Angeführt von Superstar Novak Djokovic ist das serbische Team beim ATP Cup in Australien ins Halbfinale eingezogen.


Der 32-Jährige musste beim 3:0-Erfolg gegen Kanada zwar im Einzel gegen Denis Shapovalov seinen ersten Satz im Turnier abgeben, setzte sich aber mit 4:6, 6:1, 7:6 (7:4) durch.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Referee weist Zuschauer zurecht

Dabei kam es aber zu einem Wutausbruch von Shapovalov. Denn die Fans waren klar auf der Seite von Djokovic und buhten seinen kanadischen Gegner ab dem zweiten Satz aus. Shapovalov beschwerte sich daraufhin bei Schiedsrichter Carlos Bernardes, woraufhin er eine Strafe für unsportliches Verhalten erhielt. 


Kanadas Teamkapitän schaltete sich ein und beschwerte sich bei Bernardes, der sein Vorgehen aber verteidigte, schließlich habe Shapovalov Zuschauer beleidigt. 

Im weiteren Verlauf der Partie hatte aber auch Bernardes genug gesehen und wandte sich ans Publikum. "Das ist ein Tennis-Spiel. Das Wichtigste für uns alle ist Respekt. Wenn ihr kein Tennis schauen wollt, geht nach Hause. Stört nicht diejenigen, die Tennis schauen wollen."

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Doch auch anschließend gab es immer wieder Provokationen von Seiten der Zuschauer.

Deutlicher Sieg für Serbien

Dusan Lajovic mit einem 6:4, 6:2 gegen Felix Auger-Aliassime und Nikola Cacic/Viktor Troicki mit einem 6:3, 6:2 gegen Adil Shamasdin/Peter Polansky sorgten für die weiteren Punkte.

Serbien trifft im Semifinale nun auf Russland. Den Gegner des australischen Teams ermitteln Spanien und Belgien.


Die deutsche Mannschaft um den formschwachen Alexander Zverev war schon in der Gruppenphase gescheitert.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Lesen Sie auch