"Geisterrennen" und Audi-Schock: Bergers Botschaft an Fans

Sven Haidinger
motorsport.com

Die DTM befindet sich nach dem Audi-Ausstieg in der Schockstarre. Nun meldet sich DTM-Boss Gerhard Berger aus seinem Homeoffice in Tirol per Videobotschaft an die verunsicherten Fans. Und stellt klar, dass man trotz des heftigen Rückschlags an der Saison 2020 festhalten möchte. "Mein ganzes Engagement gilt momentan der Saison 2020", sagt Berger. "Ich hoffe, dass wir im zweiten Halbjahr dieser Saison noch tolle Rennen zeigen können."

Berger versichert den DTM-Fans, "dass wir alles dafür tun werden, sobald wie möglich wieder die Autos auf die Strecke zu schicken". Rennen ohne Zuschauer, wie sie der 60-Jährige vor einigen Wochen noch ausgeschlossen hatte, seien nun das Ziel.

"Klar wird es Einschränkungen geben. Vermutlich dürft ihr aufgrund der Coronakrise nicht vor Ort sein. Ich bin mir trotzdem sicher, dass die Teams nichts lieber wollen, als so schnell wie möglich zurück auf die Rennstrecke."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Man darf also gespannt sein, ob der Saisonauftakt auf dem Norisring, der für den 11. und 12. Juli in Nürnberg angepeilt wird, nun doch über die Bühne gehen. Berger macht aber keinen Hehl daraus, wie sehr man mit dem Audi-Ausstieg zu kämpfen hat.

"Es sind schwierige Tage für uns, seit Audi angekündigt hat, aus der DTM auszusteigen. Momentan führen wir viele Gespräche hinter den Kulissen", erklärt Berger. "Wie es nächstes Jahr weitergeht? Diese Frage müssen wir jetzt einmal mit allen Beteiligten klären. Das wird auch sicher noch einige Zeit dauern. Ich werde euch aber persönlich informieren, wenn es etwas Neues gibt."

Am Ende richtet Berger noch einen Appell an die DTM-Fans: " Für uns ist nur wahnsinnig wichtig, dass gerade ihr Fans zu uns steht und wir in diesen schwierigen Zeiten - einerseits Corona, andererseits Audi-Ausstieg - zusammenhalten."

Mit Bildmaterial von LAT.

Lesen Sie auch