Geldstrafe für Erzgebirge Aue

Geldstrafe für Erzgebirge Aue
Geldstrafe für Erzgebirge Aue

Zweitligist Erzgebirge Aue ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen des unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 6760 Euro belegt worden. Unmittelbar vor Beginn des Heimspiels gegen den FC St. Pauli am 1. August (0:0) hatten Anhänger der Sachsen Pyrotechnik abgebrannt, so dass sich der Anpfiff um eine Minute verzögerte. Zudem wurden in der zweiten Halbzeit aus dem Auer Zuschauerbereich Toilettenpapierrollen auf das Spielfeld geworfen.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.