Wilde Keilereien vor Schalke-Ajax-Spiel

Schalkes Traum vom Europa-League-Triumph ist am Donnerstag geplatzt, trotz eines 3:2-Sieges nach Verlängerung gegen Ajax Amsterdam schieden die Königsblauen im Viertelfinale aus. Überschattet wurde die Partie von wüsten Ausschreitungen.

Die Polizei hatte vor der Partie Schalke-Ajax alle Hände voll zu tun (Foto: Twitter)

Begonnen hatten die unschönen Szenen bereits am Nachmittag. Im gesamten Gelsenkirchener Stadtgebiet waren gewaltbereite Anhänger beider Lager aufeinander losgegangen, berichtete die Polizei. Über 1000 Beamte waren im Einsatz.

Die polizeiliche Zwischenbilanz, bevor die Partie überhaupt begonnen hatte, lautete: “Drei leicht verletzte Personen, darunter ein Polizist, 27 Strafverfahren, drei Ordnungswidrigkeitsanzeigen, 60 freiheitsbeschränkende Maßnahmen von intensiven Personenkontrollen bis hin zur Ingewahrsamnahme und noch zahlreiche weitere laufende Polizeimaßnahmen.”


Holländer gehen auf Holländer los

In mehreren Lokalen war es zu wilden Szenen gekommen. Ein Lokal-Inhaber berichtete von fliegenden Tischen, Hockern und Stühlen, nachdem holländische Fans in seinem Betrieb von Schalke-Anhängern überfallen worden seien. Einige der Gäste-Fans versuchten sogar, über ein Fenster im ersten Stock zu fliehen.

Selbst Holländer gingen auf Holländer los, da wohl einige Anhänger von Twente Enschede nach Gelsenkirchen gekommen waren. Die Schalker Fanszene hat gute Beziehungen zu den Twente-Fans, die wiederum mit Ajax verfeindet sind.


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen