"Genug geredet" - Werder und Kohfeldt wollen Negativserie beenden

"Genug geredet" - Werder und Kohfeldt wollen Negativserie beenden
"Genug geredet" - Werder und Kohfeldt wollen Negativserie beenden

Nach sieben sieglosen Spielen in Serie will Fußball-Bundesligist Werder Bremen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Schalke 04 unbedingt die sportliche Wende einleiten. "Jetzt ist genug geredet! Ich merke an der Stimmung in der Mannschaft, dass sie unbedingt gewinnen will", sagte Werder-Trainer Florian Kohfeldt am Donnerstag.
Man habe die Länderspielpause, so Kohfeldt weiter, zum Meinungsaustausch, aber auch zum vermehrten Training von Standardsituationen genutzt. Der Tabellen-14. hat seit Saisonbeginn immer wieder Schwächen in der Verteidigung von Freistößen und Eckbällen offenbart.
Mehr defensive Stabilität erhofft sich der Coach der Hanseaten auch vom bevorstehenden Comeback von Ludwig Augustinsson. Der schwedische Linksverteidiger war Ende August am Knie operiert worden und konnte in dieser Saison noch kein Pflichtspiel bestreiten.
Gegen Schalke wird der Skandinavier sicher im Kader stehen, sogar einen Startelfeinsatz schloss Kohfeldt nicht aus. Dagegen steht Abwehrchef Niklas Moisander (Wadenverletzung) den Norddeutschen definitiv noch nicht wieder zur Verfügung.



Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch