Braunschweig trennt sich von Meyer

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Braunschweig trennt sich von Meyer
Braunschweig trennt sich von Meyer

Eintracht Braunschweig hat sich nach dem Abstieg in die 3. Liga von Trainer Daniel Meyer getrennt.

Der 41-Jährige, dessen Vertrag noch bis Sommer 2022 läuft, wurde mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Ein Nachfolger steht noch nicht fest, soll aber "zeitnah" präsentiert werden. (Service: Ergebnisse der 2. Bundesliga)

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Wir haben zwar bis zuletzt immer an den Klassenerhalt geglaubt, gehen die Herausforderung 3. Liga aber nicht unvorbereitet an. Wir haben mit dem Abpfiff in Hamburg den Prozess eines geordneten Neuaufbaus begonnen. Die Entscheidung, den Weg nicht mehr gemeinsam mit Daniel Meyer zu gehen, war der erste Schritt", erklärte Eintracht-Präsident Christoph Bratmann.

Meyer hatte im Juli vergangenen Jahres seine Arbeit in Braunschweig aufgenommen, nachdem sich der Klub nach dem Aufstieg überraschend von Coach Marco Antwerpen getrennt hatte. Nach dem 0:4 beim Hamburger SV am vergangenen Wochenende stieg der BTSV nach nur einem Jahr in der Zweitklassigkeit als Tabellen-17. wieder ab.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.