Gerangel hinter Neuer: ter Stegen hat die Nase vorn

Die deutsche Mannschaft hat sich für die WM-Endrunde bereits qualifiziert. Deshalb nutz Jogi Löw die Gelegenheit und nimmt einige Wechsel vor.

Mit Kevin Trapp lieferte er sich ein denkwürdiges Duell in der Champions League, mit Bernd Leno verbindet Marc-André ter Stegen eine große Rivalität seit der Jugend: Der Konkurrenzkampf um den Platz hinter Welttorhüter Manuel Neuer in der deutschen Nationalmannschaft ist groß, und der Schlussmann des FC Barcelona scheint derzeit die besten Karten zu haben.

"Er hat durch den Stammplatz in Barcelona eine Weiterentwicklung genommen. Natürlich ist bei ihm auch zu spüren, dass das Selbstbewusstsein wächst", sagte Bundestorwarttrainer Andreas Köpke im kicker-Interview. Der Europameister von 1996 ist aber nicht nur mit der Entwicklung des 24 Jahre alten Ex-Gladbachers zufrieden. Der Leverkusener Leno (25) und Trapp (26) von Paris St. Germain haben ihre Stärken in dieser Saison in der Champions League ebenfalls eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

"Alle", betonte Köpke, "haben absolut hohes Niveau und wären in vielen anderen Nationen wahrscheinlich die Nummer eins." In Deutschland nicht. An Überflieger Neuer von Rekordmeister Bayern München kommt keiner vorbei.

Für den Confed Cup in Russland (17. Juni bis 2. Juli) kann das Trio dennoch planen. Neuer dürfte bei der WM-Generalprobe wie einige andere Stammspieler geschont werden. Die Konstellation mit ter Stegen, Leno und Trapp könnte "ein Modell für den Confed Cup sein", sagte Köpke.

Bundestrainer Joachim Löw will sich auf eine Reihenfolge zwar weiterhin nicht festlegen und betont, "ein Ranking hinter Manuel Neuer haben wir noch nie gemacht". Auch Köpke erklärte im Sport1-Interview, dass keine Notwendigkeit bestehe, "eine klare Hierarchie aufzustellen. Die Jungs hinter Manuel sind alle gut".

Doch ter Stegen betrieb zuletzt reichlich Eigenwerbung. In der Königsklasse stürmte Barcelona beim 6:1 gegen Trapp und Paris auch dank seiner Paraden ins Viertelfinale, im Länderspiel-Klassiker gegen England in Dortmund (1:0) verhinderte er mehrfach einen Rückstand.

Daher würde es nicht verwundern, wenn Löw ihm auch in der WM-Qualifikation am Sonntag (18.00 Uhr im LIVE-TICKER) in Baku gegen Aserbaidschan das Vertrauen schenkt. "Er hat in der Tat zwei, drei Aktionen wirklich großartig vereitelt", sagte Löw im Rückblick auf das Abschiedsspiel von Lukas Podolski gegen England.

Der Gelobte blieb bescheiden. "Ich versuche immer, meinen Job zu machen, und ich glaube, das hat ganz gut geklappt", sagte ter Stegen. Mit seiner Leistung hatte er großen Anteil daran, dass die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) erstmals in der seit 1908 dauernden Länderspiel-Geschichte in sieben Spielen in Serie ohne Gegentor blieb.

Zu diesem Rekord hat auch Leno beim 0:0 in Italien im November 2016 seinen Teil beigetragen. Mit ter Stegen lieferte er sich über Jahre einen Kampf um die Nummer eins im Tor bei den DFB-Nachwuchsteams. Inzwischen gehen die Konkurrenten mit dem Thema entspannter um. "Dieses Verhältnis, von dem immer gesprochen wird oder wurde, ist schon seit Jahren vorbei. Das ist eher ein Medienthema", sagte Leno im Sport1-Interview, während ter Stegen betonte: "Wir verstehen uns gut, wir wollen alle das Maximale anstreben."

Das Maximale ist derzeit im Team des Weltmeisters erst einmal ein fester Platz hinter Neuer. Gegenüber Weltmeister Ron-Robert Zieler, Timo Horn, Loris Karius und Ralf Fährmann bescheinigte Köpke dem Trio ter Stegen, Leno und Trapp "einen leichten Vorsprung". Köpke weiß aber, dass das Gerangel hinter Neuer auch frustrierend sein kann: "Für uns als Trainer ist es zwar komfortabel, für die Jungs dahinter aber eine schwierige Situation."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen