"Germany's next Topmodel": Die Models bekommen überraschende Besuche

Katherine fühlt sich wohl als "Rich Girl". (Bild: ProSieben/Sven Doornkaat)
Katherine fühlt sich wohl als "Rich Girl". (Bild: ProSieben/Sven Doornkaat)

Die Girls bei "Germany's next Topmodel" (donnerstags, 20:15 Uhr, ProSieben) werden in der 13. Folge von ihren Liebsten überrascht. Vorher gibt es aber noch ein Shooting in einem Luxus-Penthouse in Los Angeles zu bestehen. Eingekleidet von den Star-Designern Saint Laurent, Vauthier, Costello und Dundas, posieren die Models mit Champagnerflaschen und Diamanten. Im Hintergrund platzieren sich währenddessen ihre Liebsten. Bei der Besichtigung der Bilder ist die Überraschung dann natürlich groß.

Nina (22) hat Probleme, sich in das extrovertierte Rich Girl hineinzudenken. Heidi Klum (49) und der Fotograf machen mit leicht bedenklichen Sprüchen Druck: "Du siehst aus als würdest du das Haus putzen, nicht als würde es dir gehören." Ihre Unsicherheit wird dadurch eher noch größer. Als Nina versucht, mit einem anderen Gegenstand zu posieren - einer Bluse - seufzt der Fotograf: "Und jetzt verkauft sie Kleidung." Als sie schließlich ihren Freund entdeckt, ist der Stress vergessen. Die beiden umarmen sich innig und still. Für Heidi allerdings, ist das wieder zu wenig Euphorie.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Freudentränen und Kreischalarm

Die Reaktionen auf die Liebsten im "GNTM"-Kosmos fallen extrem unterschiedlich aus. Von Anna-Maria (24) bekommt Heidi aber genau die Reaktion, die sie sich gewünscht hat: Sie kreischt und springt und weint sobald sie ihren Verlobten sieht - und kann damit auch erstmal nicht aufhören. "So habe ich mir das vorgestellt", zeigt sich Klum zufrieden.

Mirella (21) scheint sich erst gar nicht zu trauen, ihre Mutter zu umarmen. Selma (18) rastet komplett aus, als sie ihre liebste Freundin sieht und kreischt: "Junge, ich bin überfordert!" Noch heftiger reagiert Somajia (21). Sie rennt schreiend und springend auf ihre Freundin auf der Terrasse zu, sodass Heidi meint: "Fallt nicht vom Haus!" Coco (21) blickt ihre Mutter unterdessen wie einen Geist an und fängt auf der Stelle an zu weinen. Und Katherine (20) bedankt sich bei Heidi zwischen Tränen und Umarmungen für ihren Freund, als hätte sie ihn gerade zum Leben erweckt.

Familie, Partner und Freunde sehen auch beim Elimination-Walk zu. Dafür sitzen sie alle an Tischen, zwischen denen sich die Topmodel-Anwärterinnen in riesigen Kleidern mit Reifrock durchmanövrieren müssen. Schon beim Probelaufen im Backstage stolpern die Models reihenweise über ihre Prinzessinnenkleider. Katherine: "Das ist so gruselig, man läuft einfach ins Leere!"

Auch Heidi kommt Besuch von einer Freundin: Sofia Vergara (50), die ihre Gast-Jurorin und die vielleicht lustigste Person bei "GNTM" bisher ist. Der "Modern Family"-Star versucht zum Spaß selbst, im Reifrock durch das Publikum zu schreiten und bringt damit alle Gäste und Heidi zum Lachen: "Sofia, du kannst dich nicht an der Säule festhalten!" - "Aber ich modele!", entgegnet Vergara, während sie sich zur Stabilisierung an die Säule lehnt.

"Das ist kein Kindergeburtstag!"

Ausladende Kleider, wenig Platz, die Blicke von Familie und Freunden, Druck von Heidi Klum und Sofia Vergara... Was könnte schief gehen? Nina rauscht durch ihren Walk als hätte sie es sehr eilig und sieht dabei aus "als würde sie überall hängen bleiben", findet Vergara. Olivia (22) schreitet durch die Menge als sei es ihre Party und als würde sie alle Gäste begrüßen. Das war nicht in Heidis Sinne. "Sie vergisst das Modeln", lautet ihr Urteil. Somajia schwebt über den Laufsteg, vergisst allerdings die Markierung und übertreibt auf dem Rückweg mit allerlei Posen - unter anderem formt sie mit ihren Fingern ein Herz. "Das ist kein Kindergeburtstag", meckert Klum.

Alle drei müssen anschließend um den Einzug in die Top Ten bangen. "Jede von euch hat ihr eigenes Ding gemacht", tadelt Heidi. Zu viel zu machen ist aber besser als zu viel Zaghaftigkeit: Nina muss die Show verlassen, weil sie noch immer zu wenig Selbstbewusstsein an den Tag legt. Aber wenigstens nicht alleine, sie kann den Rückweg mit ihrem sehr stolzen Freund antreten.

Mehr von