Gespaltene Meinungen zum „Albtraum“-Kleid einer Braut

Style International Redaktion
·Lesedauer: 4 Min.

Eine Braut hat ihrem Ärger in den sozialen Medien Luft gemacht, nachdem eine Designerin ihr Traum-Brautkleid nur wenige Tage vor ihrer Hochzeit „im großen Stil vermasselt“ hatte. Dadurch wurden die Vorbereitungen für den großen Tag noch stressiger.

„Die Designerin, die ich beauftragt hatte, mein Traumkleid zu entwerfen, hat es „im großen Stil vermasselt“, schrieb die Frau in einem Facebook-Post, der später in einer privaten Hochzeits-Gruppe geteilt wurde.

Gespaltene Meinungen zum „Albtraum“-Kleid einer Braut
Das „Albtraum“-Kleid einer Braut sorgte online für gespaltene Meinungen. Foto: Facebook.

„Am Montag, dem 31. August bekam ich dieses Kleid für meine Hochzeit am Sonntag, dem 6. September“, fügte sie hinzu. Um das Problem besser zu veranschaulichen, teilte sie mehrere Fotos von sich in dem problematischen Kleidungsstück, das meilenweit von dem blauen, trägerlosen Kleid ihrer „Vorlage“ entfernt ist.

Das „maßgeschneiderte“ Kleid scheint schlecht verarbeitet zu sein, sitzt schlecht und sieht an manchen Stellen, wie am Reißverschluss am Rücken, sogar unfertig aus.

Gespaltene Meinungen zum „Albtraum“-Kleid einer Braut
Sie möchte die „Katastrophe“ loswerden, weil sie ihr so viel Stress bereitet hat. Foto: Facebook.

Hallo LEUTE! Ich plane, letztendlich eine detaillierte Kundenbewertung zu schreiben. In der Zwischenzeit möchte ich diesen Albtraum von Kleid gerne loswerden und es so schnell wie möglich aus dem Haus haben. Kurze Zusammenfassung einer SEHR langen Geschichte:

Die Designerin, die ich beauftragt hatte, mein Brautkleid zu nähen, hat es im großen Stil vermasselt. Infolgedessen bekam ich am Montag, den 31. August, dieses Kleid für meine Hochzeit am Sonntag, den 6. September. Zum Glück half mir ein befreundeter Händler aus der Not und ich hatte am Freitag ein tragbares Kleid (ganz und gar nicht angsteinflößend…), aber ich habe noch immer diese Katastrophe im Kleiderschrank hängen, die mich an einen der größten Stressauslöser bei der Planung erinnert (COVID MIT EINGERECHNET).


Ich hoffe, irgendjemand kann den Stoff verwenden. So wie es ist, ist es nicht tragbar, der steife Stoff verzerrt – wie man auf den Bildern sehen kann – die Körperproportionen. Das Obermaterial ist der farbige Stoff (sollte eigentlich ein fließendes, weiches, helles Material sein). Er ist steif und nicht dehnbar, aber die Farbe ist wirklich schön. Der Unterstoff ist ein weißer Brautstoff, der weich und dehnbar ist und gut verwendet werden kann. Auch die eingenähten Cups könnten wiederverwendet werden sowie der Reißverschluss und der Verschlusshaken.
Bitte schicke mir eine DN, wenn du interessiert bist.
Für alle, die neugierig sind, das letzte Foto ähnelt dem, wie es hätte aussehen sollen.

“Albtraum-Kleid” abzugeben

Die Reaktionen der Facebook-User auf das Kleider-Drama der Braut waren sehr unterschiedlich. Viele kritisierten die Schneiderin für ihren halbherzigen Versuch.

„An welchem Punkt hat die Schneiderin auf das Brustteil geschaut und gedacht: ‚Jepp! Das sieht toll aus! Sie wird es lieben!‘“, schrieb jemand in den Kommentaren.

Gespaltene Meinungen zum „Albtraum“-Kleid einer Braut
Die Kleider-„Vorlage“ der Braut stammte von La Femme Fashion. Foto: La Femme Fashion.

„Warum sagt man, dass man für einen Job qualifiziert ist, wenn man ihn nicht einmal ausführen kann?! Zeit-, Geld- und Materialverschwendung“, schrieb jemand anderes.

„Diese Schneiderin hat sie übers Ohr gehauen“, war ein weiterer Kommentar.

Brautkleid: Nach diesem Label sind Bräute ganz verrückt

Andere kamen einfach nicht darüber hinweg, wie enttäuschend das Endprodukt aussah.

„Oh mein Gott. Das ist eine Abscheulichkeit“, schrieb ein User, während jemand scherzte: „Sie hat die Wish-Version des Kleides bekommen.“

Jemand anderes fragte sich, weshalb sich die Braut für eine Maßanfertigung entschied, obwohl das Originalkleid recht erschwinglich war: „Das originale Kleid kostet 338 $ (280 €). Wieviel kann man da wirklich sparen, wenn man das Risiko eingeht, es von jemandem maßanfertigen zu lassen?“, fragte jemand.

Gespaltene Meinungen zum „Albtraum“-Kleid einer Braut
Sie behauptet, die Schneiderin habe ihr Traumkleid „im großen Stil vermasselt“. Foto: Facebook.

Ein anderer User beschuldigte die Braut, ein „Imitat“-Kleid bestellt zu haben und sagte, sie habe lediglich bekommen, was sie verdient habe. Allerdings wurde sie von der Braut selbst schnell eines Besseren belehrt.

„Das war eine Designerin vor Ort, die ihre Fähigkeiten überschätzt hat, zu viel versprochen hat, prokrastiniert hat, den falschen Stoff bestellt hat, mich aber nicht informierte und einfach weitermachte“, erklärte sie.

Seltsame Hochzeitstorte: Das irritiert die User

Ein weiterer User ging so weit, zu sagen, die Braut habe ihre gerechte Strafe dafür erhalten, dass sie während einer Pandemie heiratet und eine Schneiderin beauftragt hat, die Arbeit eines anderen Designers zu kopieren: „Das ist absolutes Karma, weil sie 1. während einer Pandemie heiratet und 2. jemanden bittet, ein Kleid nach der „Vorlage“ des Designs von jemand anderem anzufertigen. Wenn du dieses Kleid haben willst, dann kauf es, Schätzchen“, schrieb die Person.

Gillian Wolski

VIDEO: Hochzeitsfotograf kommt Braut zu nahe – Ehemann reagiert überraschend