Getöteter Fußballer läuft nach 15 Jahren bei FIFA auf: "Emotionaler Moment"

·Lesedauer: 1 Min.
Getöteter Fußballer läuft nach 15 Jahren bei FIFA auf: "Emotionaler Moment"
Getöteter Fußballer läuft nach 15 Jahren bei FIFA auf: "Emotionaler Moment"

Der 2001 getötete Jugend-Fußballer Kiyan Prince ist genau 15 Jahre nach seinem Tod in der Fußball-Simulation FIFA 21 zu neuem Leben erweckt worden. Um an den Engländer zu erinnern, läuft er in dem Videospiel seit Dienstag als 30-Jähriger in der Mannschaft seines damaligen Klubs Queens Park Rangers auf, der aktuell in der zweiten englischen Liga spielt.

"Kiyan Prince kehrt als der Profi-Fußballer, der er hätte werden sollen, ins Leben zurück", schrieb der Klub bei Twitter. Prince war am 18. Mai 2006 im Alter von 15 Jahren erstochen worden, als er einen Streit schlichten wollte.

Sein Vater Mark Prince sprach gegenüber der BBC von einem "emotionalen Moment", als er seinen Sohn als 30-Jährigen auf dem Bildschirm sah: "Ich habe Kiyan in ihm erkannt. Ich bin wirklich stolz."

Das Stadion Loftus Road in London heißt seit 2019 offiziell Kiyan Prince Foundation Stadium. Auch in der kommenden Saison wird Prince bei FIFA ein Teil des QPR-Kaders sein.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.