Giorgio Chiellini über Sergio Ramos von Real Madrid: "Sein Foul an Salah war eine Meisterleistung"

Goal.com

Giorgio Chiellini vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin hat in seiner Autobiographie 'Io, Giorgio' lobende Worte für Sergio Ramos von Real Madrid gefunden. "Er ist der beste Verteidiger der Welt", schreibt der Juventus-Kapitän in einem Auszug aus seinem Buch, den die spanische Zeitung AS veröffentlicht hat.

"Sie sagen, dass er impulsiv und überhaupt nicht taktisch sei, dass jede Saison acht bis zehn Tore durch seine Fehler kassiert würden, dass er sehr technisch sei und ein Stürmer sein könnte", so Chiellini, der solche Äußerungen über den 34-Jährigen jedoch nicht nachvollziehen kann.

Chiellini über Ramos: "Sein Foul an Salah war eine Meisterleistung"

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Er hat zwei Eigenschaften, die fast niemand sonst hat. Er weiß, wie man in großen Spielen entscheidend ist", erklärt Chiellini mit Blick auf Ramos' Foul an Mohamed Salah im Champions-League-Finale 2018: "Mit Eingriffen, die über jede Logik hinausgehen und sogar Verletzungen mit fast teuflischem Witz verursachen."

Damals hatte Ramos den Angreifer des FC Liverpool zu Boden gezogen und sein ganzes Gewicht auf dessen Schulter geworfen. Salah konnte im Anschluss nicht weiterspielen und musste unter Tränen ausgewechselt werden. Real Madrid setzte sich nach 90 Minuten mit 3:1 durch.

"Das Foul an Salah war eine Meisterleistung", betont Chiellini, der allerdings weiß, welche Folgen solche Aktionen haben können: "Er hat immer gesagt, dass er es nicht absichtlich getan hat, weil er wusste, dass er in neun von zehn Fällen, in denen er fällt und nicht loslässt, riskiert, seinem Gegner den Arm zu brechen."

Chiellini: "Ohne Ramos wirken die anderen Verteidiger wie Schüler"

Doch es seien eben jene Schachzüge, die Ramos' Nebenleute besser aussehen ließen: "Die Energie, die Ramos allein durch seine Anwesenheit überträgt, ist unglaublich. Ohne Ramos wirken Varane, Carvajal und Marcelo wie Schüler", so der italienische Nationalspieler.

Er ist sogar überzeugt, dass Real Madrid letzte Saison im Achtelfinale der Champions League nicht an Ajax Amsterdam gescheitert wäre, wenn Ramos im Rückspiel (1:4) nicht gesperrt gefehlt hätte: "Man kann sicher sein, dass sie mit ihm nicht mit drei Toren Unterschied verloren hätten. Darauf würde ich wetten", so Chiellini abschließend.

Lesen Sie auch