Glasner genervt: "Nie mit Gladbach gesprochen"

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Glasner genervt: "Nie mit Gladbach gesprochen"
Glasner genervt: "Nie mit Gladbach gesprochen"

Trainer Oliver Glasner ist Spekulationen entgegengetreten, er plane einen Wechsel vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg zum Ligarivalen Borussia Mönchengladbach. "Ich habe nie mit Gladbach oder auch einem anderen Klub gesprochen", sagte der Österreicher, dessen aktueller Vertrag bis 2022 datiert ist, am Donnerstag sichtlich genervt.

Die Gerüchte waren aufgekommen, weil die Beziehungen zwischen dem 46-Jährigen und Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke als problematisch gelten. Darauf ging Glasner nur indirekt ein: "Ich habe zu Jörg Schmadtke ein professionelles Verhältnis. Wir machen beide einen guten Job, sonst stünde der VfL Wolfsburg in der Tabelle nicht auf dem dritten Platz."

Für das Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Schlusslicht Schalke 04 bekam Mannschaftskapitän Josuha Guilavogui, zuletzt nur Ergänzungsspieler, von Glasner eine Startelfgarantie. Der Franzose wird den gelbgesperrten Xaver Schlager ersetzen.

Der Coach warnte ungeachtet des Tabellenstandes der Gäste vor dem Leistungsvermögen der Schalker: "Wir wollen in die Erfolgsspur zurückkehren, aber das wird kein Selbstläufer." Die Norddeutschen hatten zuletzt zwei Pflichtspielniederlagen bei RB Leipzig (Pokal) sowie bei der TSG Hoffenheim (Liga) einstecken müssen.