Glock verpasst Top 10 beim DTM-Comeback

Glock verpasst Top 10 beim DTM-Comeback
Glock verpasst Top 10 beim DTM-Comeback

Timo Glock hat bei seinem DTM-Comeback eine Top-10-Platzierung nur knapp verpasst.

Der frühere Formel-1-Pilot, der in Imola im Samstagsrennen bereits in der ersten Runde ausgeschieden war, belegte am Sonntag den elften Rang und rundete sein DTM-Gastspiel mit einem guten Ergebnis ab.

Ebenfalls ein Wochenende mit Höhen und Tiefen erlebte der dreimalige Champion Rene Rast: Nach seinem Sieg am Samstag musste der Mindener seinen Audi im zweiten Rennen mit einem Reifenschaden bereits in der vierten Runde abstellen. Dass sein Teamkollege Ricardo Feller (Schweiz) am Sonntag in einem turbulenten Rennen mit insgesamt zehn Ausfällen zum Sieg fuhr, war für Rast nur ein schwacher Trost.

Enttäuschendes Wochenende für David Schumacher

Noch düsterer dürfte die Stimmungslage bei David Schumacher sein. Der DTM-Rookie, Sohn des früheren Formel-1-Fahrers Ralf Schumacher, belegte am Samstag Platz 21 und schied am Sonntag aus - der 20-Jährige ist damit auch nach sechs Saisonrennen ohne Punkt.

Deutlich erfolgreicher ist der Südafrikaner Sheldon van der Linde (BMW) unterwegs. Der 23-Jährige, der jüngst auf dem Lausitzring zwei Siege gefeiert hatte, sammelte mit den Plätzen acht und fünf fleißig Punkte und verteidigte seine Führung in der Gesamtwertung erfolgreich. Er hat zwölf Zähler Vorsprung auf den zweitplatzierten Mirko Bortolotti (Italien/Lamborghini) und 18 auf Nico Müller (Schweiz/Audi).

Insgesamt stehen acht Rennwochenenden mit 16 Läufen an, das nächste bereits in zwei Wochen auf dem Norisring (2./3. Juli/ProSieben). Das Saisonfinale steigt am 8./9. Oktober auf dem Hockenheimring.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.