Deshalb wird Gnabry von seinen Bayern-Kollegen gefoppt

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Serge Gnabry ist ein auffälliger Fußballer.

Nicht nur auf dem Platz sorgt er mit seiner Dynamik, seine Toren und seinem "Koch-Jubel" für Aufsehen, auch frisuren- und modetechnisch ist der 25 Jahre alte Flügelspieler des FC Bayern München immer wieder für eine Überraschung gut. (Service: Tabelle der Bundesliga)

Gnabry: "Gibt schon öfter mal Sprüche"

Dass er deshalb von seinen Mannschaftskollegen beim Rekordmeister das eine oder andere Mal aufgezogen wird, nimmt er in Kauf. "Ja, es gibt schon öfter mal Sprüche, weil es häufig Sachen sind, die sich manche nicht trauen, anzuziehen. Im Endeffekt macht man aber da nur ein paar Späße drüber", erzählte er im Interview mit der InStyle.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zumal er mit seinem besonderen Modegeschmack beim Meister nicht allein dasteht. Auch Leroy Sané, David Alaba und Jérôme Boateng sind bekannt für ihre teils extravaganten Outfits.

Kritik zu seinem Klamottenstil gibt es das eine oder andere Mal, zu Herzen nimmt sich Gnabry diese allerdings nicht. "Klar macht man sich Gedanken, wenn man etwas Negatives hört. Aber im Endeffekt habe ich mich dazu entschieden, anzuziehen, was ich möchte. Ich fühle mich wohl, deswegen wird mir das nicht durch negative Meinungen genommen."

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Gnabry bleibt seinem Stil treu

Aufgrund anderer Meinungen seinen Style zu ändern, kommt für den Nationalspieler ohnehin nicht in Frage. "Solange es mir gefällt, werde ich mich immer so kleiden, wie ich es mag. Die Meinung von anderen Menschen ist da sekundär", erklärte Gnabry.

Seine Haltung stützt sich eigener Ansicht nach auch auf ein gesundes Selbstvertrauen. "Ich denke, ich hatte immer schon ein gesundes Selbstbewusstsein. Deshalb lege ich nicht zu viel Wert auf die Meinung anderer in Bezug auf mein Aussehen."