Gold verpasst! Wind-Drama um Kajak-Herren

·Lesedauer: 1 Min.
Gold verpasst! Wind-Drama um Kajak-Herren
Gold verpasst! Wind-Drama um Kajak-Herren

Die deutschen Kajak-Herren um den Olympia-Dritten Hannes Aigner haben zum Auftakt der Kanuslalom-WM in Bratislava eine Medaille verpasst.

Aigner, Noah Hegge (beide Augsburg) und Stefan Hengst (Hamm) lagen im Teamwettbewerb am Mittwoch auf Goldkurs, hatten allerdings Pech mit dem Wind und landeten nach einer 50-Sekunden-Strafe aufgrund eines Befahrungsfehlers auf dem 16. Platz.

„Ich war auf Sieg gefahren. Ohne Wind hätte es auch gepasst“, sagte Hengst und Kajak-Bundestrainer Thomas Apel ergänzte: „Bis Tor 16 lief alles gut. Dann kam die Windböe, das Tor wurde nach unten gedrückt und dann war die Freude im Ziel relativ kurz.“

Gold ging an Frankreich vor Gastgeber Slowakei und den Slowenen. In den weiteren drei Disziplinen hatte der Deutsche Kanu-Verband (DKV) kein Team am Start.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.