Episches Stechen beim Golf

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Episches Stechen beim Golf
Episches Stechen beim Golf

Golf-Profi Harris English hat nach einem epischen Stechen das PGA-Turnier in Cromwell/Connecticut gewonnen. Erst am achten Play-off-Loch setzte sich der 31 Jahre alte Amerikaner gegen seinen Landsmann Kramer Hickok durch. Es war das zweitlängste Stechen in der US-PGA-Geschichte. Viel länger hätte das Duell im Golfclub TPC River Highlands auch nicht andauern dürfen: Es wurde bereits dunkel.

"Das war verrückt, unglaublich. Was für eine Erfahrung. Die Fans haben ausgehalten. Es ist schön, dass wir ihnen eine echte Show geboten haben", sagte English nach seinem vierten Tour-Titel glücklich.

Nach vier Runden lag er bei der Travelers Championship mit insgesamt 267 Schlägen mit Hickok gleichauf. Dritter wurde der Australier Marc Leishman (268). Der Österreicher Sepp Straka landete mit 271 Schlägen auf dem geteilten zehnten Rang.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.