Golf: Rahm schlägt Hole-in-one trotz Wasserberührung

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Köln (SID) - Der spanische Golfprofi Jon Rahm hat beim US Masters in Augusta mit einem spektakulären Hole-in-one für Aufsehen gesorgt. Am 16. Loch hüpfte sein Ball nach dem flachen Abschlag zunächst dreimal über das Wasser, ehe er wieder auf dem Grün landete und dort ins Loch rollte. Einziger Haken: Der Schlag gelang Rahm, der auch noch seinen 26. Geburtstag feierte, "nur" im Training.

Beim Masters gehört es zur Tradition, am berühmten 16. Loch den Ball zumindest im Training über den See springen zu lassen und möglichst nahe an das Loch zu legen. Rahm gelang dies nun in Perfektion.