Golf: Rancho Mirage: Masson von Spitze abgestürzt

Caroline Masson ist beim US-Turnier im kalifornischen Rancho Mirage in der zweiten Runde von der Spitze auf den 36. Rang abgestürzt. Die frühere Solheim-Cup-Gewinnerin blieb in der zweiten Runde, die 56 Golferinnen am Samstag erst noch absolvieren müssen, auf dem Par-72-Kurs vier Schläge über dem Platzstandard.

Caroline Masson ist beim US-Turnier im kalifornischen Rancho Mirage in der zweiten Runde von der Spitze auf den 36. Rang abgestürzt. Die frühere Solheim-Cup-Gewinnerin blieb in der zweiten Runde, die 56 Golferinnen am Samstag erst noch absolvieren müssen, auf dem Par-72-Kurs vier Schläge über dem Platzstandard.

Mit 143 Schlägen liegt die 27-Jährige sechs Schläge hinter der führenden Norwegerin Suzann Pettersen.

Aufgrund von Dunkelheit wurde die zweite Runde unterbrochen. Deswegen kann auch die Düsseldorferin Sandra Gal als zweite deutsche Teilnehmerin ihre zweite Runde erst am Samstag absolvieren. Nach einer 77er Runde im ersten Durchgang war Gal jedoch zum Auftakt schon weit abgeschlagen.

Masson hatte nach der Auftaktrunde in Führung gelegen. Die Gladbeckerin hatte ihre Runde am Donnerstag nach acht Löchern wegen starker Winde beenden müssen. Bei der Fortsetzung am Freitag kam sie nach sechs Birdies und nur einem Bogey mit einer 67 ins Klubhaus. Masson lag damit gleichauf mit der Französin Karine Icher und Cristie Kerr (USA).

Mehr bei SPOX: Rancho Mirage: Masson nach Auftaktrunde vorn | Rancho Mirage: Masson vom Wind gestoppt | Masson beendet US-Turnier in Carlsbad auf Platz 18

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen